RSS:

Salzburgs Olympiakader für 2024 fixiert

14.02.2021

Olympia Jury (c) Land Salzburg Neumayr
Salzburgs Olympia Jury

Die Olympischen Sommerspiele werden 2024 in Paris ausgetragen, die Salzburger Teilnehmer sind bereits jetzt in Startposition. 

Mit dem Salzburger Olympiakader will Salzburg ein starkes Zeichen für den Sommersport setzen. Salzburg hat zahlreiche Athleten mit hohem internationalen Potenzial. Sie sollen besonders gefördert werden. Das Vorhaben dient aber auch als Pilotprojekt. Es soll nach den Spielen 2024 Aufschlüsse darüber geben, ob die Maßnahmen Erfolg hatten oder auch woran die einzelnen Sportler gescheitert sind.

Dreifache Förderung

  • Monatlicher Olympia-Bonus

    500 Euro werden monatlich an jeden Teilnehmer des Kaders überwiesen. Dieser Betrag ist frei verfügbar und stellt sicher, dass ein Teil der laufenden Kosten abgedeckt wird und dass sich die Aktiven besser auf den Sport konzentrieren können.

  • Unterstützung trainingsbegleitender Maßnahmen

    Pro Kadermitglied steht jährlich ein Budget in der Höhe von 1.000 Euro für trainingsbegleitende Maßnahmen zur Verfügung. Die Anträge können beim Landessportbüro eingereicht werden. Ziel ist, dank trainingsbegleitender Maßnahmen wie Physiotherapie, Mentaltraining oder Ernährungsberatung Bestleistungen hervorzurufen.

  • Unterstützung bei Öffentlichkeitsarbeit und Teambuilding

    Die ausgewählten Sportler sollen zu einem Team zusammenwachsen. Es werden deshalb mindestens zweimal im Jahr Workshops zur Stärkung des Teams stattfinden. Außerdem werden sie medial begleitet und mit einem eigenen Erscheinungsbild vermarktet. Kanäle wie Facebook und Instagram werden genutzt sowie eine Webseite eingerichtet.

 

Der FC Red Bull Salzburg im Westderby

12.02.2021

Vor dem UEFA Europa League-Match gegen Villarreal steht bei den Roten Bullen noch ein Bundesliga-Spiel auf dem Plan. In der 17. Runde trifft der FC Red Bull Salzburg auf die WSG Swarovski Tirol. Diese Begegnung findet am Samstag, den 13. Februar 2021 ab 17:00 Uhr(live auf Sky) im Tivoli Stadion in Innsbruck statt.

Der FC Red Bull Salzburg gewann alle drei Spiele in der Tipico Bundesliga gegen die WSG Swarovski Tirol und erzielte dabei jeweils fünf Tore.

Die Roten Bullen starteten mit vier Siegen ins Frühjahr – erst zum vierten Mal in der Tipico Bundesliga (zuvor 2014, 2017 und 2018).

Der FC Red Bull Salzburg holte als Tabellenführer 37 Punkte aus den ersten 16 Spielen – nur in den beiden vorangegangenen Spielzeiten mehr.

Berisha, Daka, Koita & Co. erzielten 50 Tore in den ersten 16 Spielen dieser Saison der Tipico Bundesliga – zum dritten Mal zu diesem Zeitpunkt einer BL-Saison und als einziges Team in der 3-Punkte-Ära (ab 1995/96).

Corona-Impfung in Salzburg: Vormerkung ab Montag

11.02.2021

Ab kommenden Montag, 15. Februar, können sich alle in Salzburg online oder telefonisch für eine Corona-Impfung vormerken. Der Zeitpunkt der Anmeldung hat keinen Einfluss auf den Termin, hierbei folgt das Land Salzburg dem Impfplan. Sobald die Dosis zur Verfügung steht, wird die jeweils vorgemerkte Person aktiv informiert. Durch die derzeit nur sehr eingeschränkt verfügbaren Impfdosen, kann dies einige Zeit dauern. 

Bisher sind die Impfstoffe von BioNTech/Pfizer, Moderna und AstraZeneca von der Europäischen Arzneimittel-Agentur (EMA) zugelassen. Da jener von AstraZeneca derzeit für Personen unter 65 Jahre empfohlen wird, wurde der Impfplan in Salzburg nach den Vorgaben des Bundes in Zusammenarbeit mit der Ärztekammer, den Salzburger Landeskliniken und dem Roten Kreuz sofort angepasst. Die Vormerkung ist nun ab Montag, 15. Februar, für alle über 16 Jahre möglich.

 

Vormerkung für Risikogruppen

Auch jene Personen mit Vorerkrankungen, die einer Risikogruppe angehören, können sich ab 15. Februar ebenfalls über die Gesundheitshotline 1450 und online unter www.salzburg-impft.at

Die Roten Bullen vor dem Austria-Doppel

10.02.2021

Vier Tage nach dem Cup-Duell trifft der FC Red Bull Salzburg erneut auf die Wiener Austria. Salzburg startete mit drei Bundesliga-Zu-null-Siegen ins Kalenderjahr – erstmals in diesem Bewerb. Vier Zu-null-Erfolge en suite gelangen Salzburg zuletzt im März/April 2017.

Die Roten Bullen trafen in den vergangenen 28 Heimspielen in der Tipico Bundesliga und erzielten dabei 105 Tore – im Schnitt 3,75 pro Heimspiel.

Das Team von Jesse Marsch gewann das Hinspiel mit 2:0 und verlor nur eine der vergangenen 22 Bundesliga-Partien gegen Austria Wien (15 Siege, sechs Remis).

Patson Daka traf in der Tipico Bundesliga bei fünf Einsätzen in Folge – wie bereits zu Saisonbeginn. Der letzte Salzburg-Spieler, der sechs Spiele hintereinander traf, war Erling Haaland im Herbst 2019.

 

FC Red Bull Salzburg - Wiener Austria

Mittwoch 10. Februar 2021
ab 20:30 Uhr (live auf Sky)
Red Bull Arena

 

Bewusster Umgang mit Lebensmitteln

09.02.2021

Für kaum eine andere Bevölkerungsgruppe zählt der Satz „Du bist, was du isst!“ wohl mehr als für Sportler. Beim Skisprung-Weltcup der Damen in Hinzenbach gabs jetzt den den Kick Off zur Kooperation der Sporthilfe mit der Initiative „Bewusstessen21“, bei der Athleten aus dem Sporthilfe-Pool zu bewussterem Umgang mit Lebensmitteln und zu mehr Regionalität beim Einkauf aufrufen. Mit dabei auch die Salzburger Springerinnen Marita Kramer, Chiara Hölzl und Lisa Eder.

Eine ganz tolle Sache“, so die Weltcupführende Marita Kramer, „ich kann alle nur einladen, mitzutun und sich mehr Gedanken zu machen, was man isst und natürlich auch, woher es kommt.“

Teamkollegin Lisa Eder ruft ihre Fans auf, auf www.bewusstessen21.at reinzuklicken: „Die Berechnung des eigenen CO2-Fußabdrucks zeigt einem oft erst auf, wie sehr man seine Ess- und Einkaufsgewohnheiten ändern sollte. Gesund und regional einzukaufen ist nicht schwierig. Und wenn damit auch noch heimische Sportler über die Sporthilfe unterstützt werden, ist es eine Win-Win-Geschichte.“

Chiara Hölzl: „Als Salzburgerin bin ich natürlich der Meinung, dass es bei uns die besten Produkte gibt. Wer regional gesund einkauft, tut nicht nur seinem Körper etwas Gutes, sondern fördert auch die Wirtschaft in der unmittelbaren Umgebung.“ 

Safer Internet Day 2021

09.02.2021

Am Safer Internet Day (9. Februar) dreht sich in diesem Jahr wieder alles um den besten Schutz für Kinder und Jugendliche im Umgang mit dem Internet. Das Motto der 18. Auflage lautet „Gemeinsam für ein besseres Internet“. Nicht zuletzt aufgrund der aktuellen Situation ist es wichtiger denn je, dass Kinder und Jugendliche sich sicher im Internet bewegen können. Gerade beim Home Schooling ist kind- und altersgerechtes Lernen das A und O für eine gesunde Entwicklung. Gleiches gilt für Social Media und Online-Spaß. 

Am Saver-Internet-Day geht es nicht um die technische Sicherheit, sondern um den Schutz unserer Kinder. Der Internetkonsum ist mit dem Coronavirus explodiert und es ist wichtig, dass Eltern ihren Kindern helfen, sicher im Internet zu navigieren.

Dazu gehört sowohl der Umgang mit Sozialen Medien als auch eine Medienkompetenz, die guten und die unglaubhaften Medien zu trennen. Man darf nicht alles zu glauben, was im Internet kolportiert wird, insbesondere wenn die Quelle zweifelhaften Ursprungs ist. Mobbing, Hassreden und Verschwörungstheorien schaden unseren Kindern.

 

Rote Bullen souverän im ÖFB-Cup Halbfinale

06.02.2021

Runde 4 im ÖFB-Cup und die übermächtigen Bullen marschieren im Cup-Viertelfinale gegen die Wiener Austria zu Hause souverän in die nächste Runde. Salzburg bleibt damit der große Favorit auf das Double 2021, als Cup- und Meistertitel. Der FC Red Bull ist nun schon seit 16 Cup-Partien unbesiegt – zuletzt strauchelte man im Finale 2018 gegen Sturm Graz.

Salzburg ist neben dem WAC und Sturm Graz der dritte Halbfinalist im aktuellen Cup-Bewerb. Schon am kommenden Mittwoch (20:30 Uhr) gibt’s eine Neuauflage der Partie der Bullen gegen die Wiener Veilchen – dieses Mal in der Bundesliga, ebenfalls in der Bullen Arena.

Titelverteidiger Salzburg zog mit dem Sieg zum zehnten Mal in Folge ins Halbfinale des heimischen Cups ein. Tore von Sekou Koita (40.) und Karim Adeyemi (89.) sorgten für den Erfolg der Bullen.

 

ÖFB Cup: FC Red Bull Salzburg im Duell gegen die Wiener Violetten

05.02.2021

Im UNIQA ÖFB Cupgeht es für den FC Red Bull Salzburg erneut gegen einen Wiener Großklub. Nachdem im Achtelfinale der SK Rapid zu Gast war, folgt im Viertelfinale des Bewerbs das Duell mit der Austria.

Das Spiel findet am kommenden Samstag, den 06. Februar 2021 um 17:00 Uhr(live auf ORF 1) in der Red Bull Arena statt und wird von Schiedsrichter Manuel Schüttengruber geleitet.

Das Team von Trainer Peter Stöger ist ja nicht nur am Samstag im Cup, sondern auch vier Tage später in der Tipico Bundesliga Gast bei den Roten Bullen. Und sie sind ein durchaus schwieriger Gegner, wie Jesse Marsch erklärt: „Wir haben Austria Wien in den letzten Wochen genau beobachtet und wissen, dass sie da gut gespielt haben. Sie verteidigen tief und verfügen vorne über schnelle Spieler. Viele Dinge in ihrem Spiel sind mittlerweile sehr klar und selbstverständlich, Peter Stöger macht das sehr gut. Es war schon im letzten Bundesliga-Spiel in Wien nicht einfach für uns, Chancen zu finden. Unsere Aufmerksamkeit, vor allem in defensiven Umschaltsituationen, muss groß sein. Aber dass es eine schwierige Aufgabe für uns wird, habe ich bereits direkt nach der Auslosung gewusst."

Sieg gegen Innsbruck im Schlussdrittel verspielt

04.02.2021

Der EC Red Bull Salzburg musste sich in der bet-at-home ICE Hockey League zuhause auch gegen den HC TIWAG Innsbruck „Die Haie“ mit 2:4 geschlagen geben. Dabei führten die Red Bulls mit einer sehr jungen Mannschaft nach 40 Minuten schon mit 2:0. Doch im Schlussdrittel drehten die Gäste die Partie inklusive Empty-Net-Tor noch zu ihren Gunsten und nahmen die Punkte aus Salzburg mit.

Im drittletzten Spiel des Grunddurchgangs vor Beginn der Pick Round traten die Red Bulls wieder ohne die Rekonvaleszenten Taylor Chorney, Yannic Pilloni, Paul Huber und Jack Skille sowie weitere Arrivierte an und ließen dafür wieder junge Spieler aus der Red Bull Eishockey Akademie ran wie Julian Lutz (16 Jahre) und Philipp Wimmer (19), der heute sein Profi-Debüt in der ICE Hockey League gab. Die Salzburger waren heute mit einem Altersdurchschnitt von nur 24,1 Jahren am Start.

 

Red Bulls blieben zuhause gegen Linz ohne Punkte

03.02.2021

Der EC Red Bull Salzburg musste sich im Heimspiel der bet-at-home ICE Hockey League gegen die Steinbach Black Wings 1992 mit 2:4 geschlagen geben. Nach anfänglicher Überlegenheit der Salzburger kamen die Oberösterreicher immer besser ins Spiel und nutzten schließlich ihre Chancen. Für die Red Bulls trafen Florian Baltram und eine Sekunde vor Schluss Daniel Jakubitzka.

Ohne die Rekonvaleszenten Taylor Chorney, Yannic Pilloni, Paul Huber und Jack Skille, dafür nach mehreren Wochen Verletzungspause wieder mit Alexander Rauchenwald gingen die Red Bulls in die Begegnung und bestimmten anfangs das Geschehen auf dem Eis. In der 4. Minute zog aber plötzlich Linz‘ bester Torschütze Brian Lebler nach kurzem Breakaway aus Halbdistanz ab und traf zur frühen Führung der Gäste. Das brachte die Oberösterreicher besser ins Spiel, wenn gleich die Salzburger weiter die tonangebende Mannschaft blieben. Derek Joslin hatte die Möglichkeit am rechten Pfosten (8.), konnte Linz‘ Torhüter Luka Gracnar aber nicht überraschen. Schuss um Schuss prasselte danach aufs Linzer Gehäuse – u.a. bei zwei Überzahlspielen –, aber der Slowene hielt seinen Kasten sauber. Erst zum Ende des Drittels wurden die Linzer wieder offensiver, sorgten u.a. für ein gefährliches Gestocher vor dem Tor von Jean-Philippe Lamoureux (17.). Nach 20 Minuten nahmen die Gäste die Führung mit in die Kabine, die Red Bulls hätten gemessen an den Schüssen aber führen müssen.

Wings for Life World Run 2021 mit neuer App

03.02.2021

Anita Gerhardter und Gerry Friedle (c) Wings for Life World Run Schaad
Anita Gerhardter und DJ Ötzi

Der Countdown läuft: Am 9. Mai 2021 läuft Österreich wieder gemeinsam mit tausenden Menschen anderer Nationen für die, die es selbst nicht können. Vereint durch die Wings for Life World Run App sammeln die LäuferInnen weltweit zeitgleich Kilometer und Spenden für die Rückenmarksforschung. Mit neuen Funktionen hilft die App jedem schon jetzt bei der Vorbereitung und macht Vorfreude auf das gemeinsame virtuelle Lauferlebnis.

 

Red Bull und Team AF Corse: Comeback in der DTM

02.02.2021

Ferrari 488 GT3 Evo 2020 (c) Red Bull Media House
Ferrari 488 GT3 Evo 2020

Weil die Rennserie auf ein neues Reglement mit GT-Sportwagen setzt, schickt das Team zwei 2020er Ferrari 488 GT3 Evo ins Rennen. Am Steuer der neuesten Version eines Rennwagens, der im Motorsport bereits beachtliche Erfolge gefeiert hat, geben die herausragenden jungen Piloten Liam Lawson, Alexander Albon und Nick Cassidy Gas. 

Nach zwei Jahren Pause kehrt Red Bull in der Saison 2021 mit zwei Ferrari 488 GT3 Evo 2020 in die DTM zurück. AF Corse, dreifacher Sieger der „24 Stunden Le Mans“, bereitet die Boliden auf ihre Renneinsätze vor. 

Seit dem Sieg in seinem Debüt-Rennen 2016 hat der 488 GT3 mit Turbomotor innerhalb kürzester Zeit eine steile Karriere hingelegt und ist zu einem der erfolgreichsten Modelle in der Geschichte von Ferrari aufgestiegen. Aktuell hat der Rennwagen bei 636 Rennen – inklusive der „Gulf 12 Hours“ im Jänner – in Gesamt- und Klassenwertungen 355 Siege, 640 Podiumsplätze und 91 Meisterschaften eingefahren.

FRITZ!REPEATER 3000: So klettert das WLAN problemlos auch die Treppe hoch

01.02.2021

WLAN klettert die Stiege hoch (c) Maier
WLAN Verstärker

Die Ausgangslage ist ärgerlich: Das neue Eigenheim ist bezogen, das Internet bereits geliefert, aber das WLAN kommt einfach nicht überall dort an, wo man es gerne hätte. Wir haben uns daher auf die Suche nach einer einfachen, schnellen und günstigen Lösung begeben. Und das mit Erfolg. Dank des Fritz!Repeater 3000 kommt das WLAN nun turbostark in alle Räume.

Wir haben die Probe auf´s Example gemacht. Unsere Hauptdarsteller dabei: CableLink vom regionalen Platzhirschen Salzburg AG und das mitgelieferte Gratis-Modem. Im näheren Umfeld des Modems von der Salzburg AG alles soweit brauchbar.

Doch sobald man sich mit seinem mobilen Endgerät – beispielsweise mit Laptop oder Handy – vom Modem etwas weiter entfernt, herrscht bald einmal Funkstille.

 

MotoGP-Talente gesucht

01.02.2021

KTM RC4R (c) Massimo Di Trapani KTM
KTM RC4R

KTM sucht im Austrian Junior Cup die österreichischen MotoGP-Helden von morgen. Der Austrian Junior Cup ist Österreichs neue Motorrad-Nachwuchsrennserie. KTM begibt sich gemeinsam mit Motorradsport-Ikone Andy Meklau, der Austrian Motorsport Federation (AMF) und mit Unterstützung von Projekt Spielberg auf die Suche nach Österreichs MotoGP-Talenten.

20 Teilnehmer zwischen 13 und 20 Jahren bekommen in diesem Jahr die Chance, an fünf Wochenenden auf österreichischen Rennstrecken zu beweisen, dass sie das Zeug zum WM-Fahrer haben. Die Fahrer werden über die gesamte Saison professionell begleitet. Dafür steht den Nachwuchstalenten Riding Coach Andy Meklau mit seinem ganzen Know-how zur Seite, ebenso wie die rennerfahrenen Instruktoren von Projekt Spielberg am Red Bull Ring.

Als Teil des Dorna-Programms „Road to MotoGP“ erhalten die Besten am Ende des Jahres die Chance, bei der Sichtung zum „Red Bull Rookies Cup“ teilzunehmen. Außerdem wird ein zusätzlicher Wildcard-Startplatz für die Finalrennen des „Northern Talent Cups“ 2021 am Red Bull Ring vergeben.

 

Saisonstart für den HSV Red Bull Salzburg

28.01.2021

HSV Red Bull Salzburg Team (c) Red HSV Red Bull Salzburg
HSV Red Bull Salzburg Team 2021

Die internationale Elite der Fallschirmspringer darf sich auf die ersten Bewerbe des Jahres freuen. Anfang Februar geht es für einige der HSV Red Bull Salzburg Athleten nach Doha, Mitte Februar dann nach Dubai. Dort messen sich die Salzburger in den Disziplinen Ziel und 4-WayFormation mit den besten Fallschirmspringern der Welt.

Nach einer von Absagen geprägten Saison im Vorjahr, dürfen sich die Athleten des HSV Red Bull Salzburg endlich wieder bei internationalen Bewerben beweisen. Anders als um diese Jahreszeit geplant jedoch nicht in der Disziplin Para Ski (Kombination aus Skifahren und FallschirmZielspringen), sondern, auch aufgrund der Austragungsorte der Bewerbe, in den Disziplinen Zielspringen und 4-Way-Formation.