RSS:

Salzburger Festspiele 2024: Jedermann & Co sind startklar

18.07.2024

Jedermann 2024 (c) maic
Philipp Hochmair der neue Jedermann 2024

Bühne frei für die Salzburger Festspiele 2024: Am 19. Juli ist es so weit. Mit der Generalprobe der Aufführung des Jedermann und dem Fest zur Festspieleröffnung geht’s los.

Bei der Fotoprobe für den neuen Jedermann durften auserwählte Medien vorab erste Blicke auf die Neuinszenierung des traditionellen Jedermann werfen.

salzburgLiVE.com war mit dabei. Da es sich nur um eine Probe handelte, dürfen außer den Bildern aber noch keine Details verraten werden, damit die Spannung gewahrt bleibt ... .

UEFA EURO 2024: Salzburger Privatsender schreibt Fernsehgeschichte

16.07.2024

UEFA EURO 2024 (c) UEFA via Getty Images
UEFA EURO 2024

Mit dem Salzburger Privatsender aus dem Dosenimperium waren die Fußballfans bei der EURO 2024 so nah dran wie noch nie und der Sender darf sich über ordentliche Rekorde freuen:

6,2 Millionen Österreicher bei ServusTV, über 13 Millionen Views bei ServusTV On, 31 Spiele und 122 Stunden live – ein Monat lang war ServusTV für ganz Österreich der Sender der Fußballeuropameisterschaft 2024 und der österreichischen Nationalmannschaft.

„Diese UEFA EURO 2024 war speziell für ServusTV, aber auch für ganz Österreich ein sportliches Großereignis für die Geschichtsbücher“, resümieren ServusTV Intendant Ferdinand Wegscheider und Generalmanager Goetz Hoefer

RALLYE WEIZ: HERMANN NEUBAUER KRÖNT SICH ZUM REKORDSIEGER!

15.07.2024

Neubauer Rallye Weiz 2024 (c) D Fesl
Neubauer Rallye Weiz 2024

Großartiges Rallye-Fest rund um die oststeirische Bezirkshauptstadt Weiz: schon beim Show-Start am Donnerstagabend säumten tausende Fans die Rampe, bis spät in die Nacht wurde gefeiert, die Stimmung war also bereits vor dem eigentlichen Start der Rallye Weiz Freitagmittag bestens. Doch während die Fans auf der Party Gas gaben, lag Hermann Neubauer schon im Bett – schließlich musste der Salzburger am Freitag und Samstag seinerseits Vollgas geben, um bei seinem letzten ÖM-Auftritt der Saison 2024 das angepeilte Top-Resultat erzielen zu können. Entsprechend ausgeschlafen präsentierte sich der Skoda-Pilot dann gleich auf den ersten Sonderprüfungen am Freitag:

Bestzeit auf SP1, Bestzeit auf SP3, so lag das Duo Neubauer/Ettel im ersten Service ex-aequo an erster Position. Was dann folgte, war für alle Teams ein Schock, denn das berüchtigte Weizer Rallye-(Un-)Wetter schlug auch dieses Jahr zu, mit schlimmen Konsequenzen: das gesamte Service wurde von orkanartigen Winden heimgesucht, beinahe alle Zeltkonstruktionen beschädigt, viele Fahrzeuge, teilweise sogar Rallye-Autos, wurden durch umstürzende Bäume beschädigt. Verletzt wurde niemand, aber verständlich, dass die beiden noch anstehenden Sonderprüfungen ersatzlos gestrichen wurden.

 

RALLYE WEIZ: HEIMRENNEN FÜR NEUBAUER

12.07.2024

Neubauer Rallye Weiz (c) Fesl
Hermann Neubauer

Das Motorsport-Highlight in der Oststeiermark zieht auch 2024 unzählige Starter aus dem In- und Ausland an; Zudem markiert die „Rallye Weiz“ den vorletzten Lauf zur österreichischen Rallye-Staatsmeisterschaft und dementsprechend wird die Titelentscheidung wohl schon am kommenden Wochenende fallen. Für Hermann Neubauer steht dieses Thema – ganz im Gegensatz zu den vergangenen Jahren – nicht mehr im Vordergrund, vielmehr will der Salzburger seine, wie er selbst sagt, „echte Heimrallye“, in vollen Zügen genießen.

Gemeinsam mit Co-Pilot Bernhard Ettel wird Neubauer auch in Weiz seinen Skoda Fabia RS Rally2 von Kresta Racing pilotieren – obwohl der Start ursprünglich nicht geplant war: „Ich habe die Barum Rallye eingeplant und wollte in der zweiten Saisonhälfte eigentlich gar nicht mehr in Österreich starten. Da hab‘ ich die Rechnung allerdings ohne meine zahlreichen Freunde und Unterstützer aus Weiz gemacht, die gemeint haben, dass sie mich unbedingt hier am Start sehen wollen. Und so sind wir nun doch dabei – was mich und das ganze Team riesig freut.“

SALZBURGER FESTSPIELE 2024: Sponsorvertrag mit Stiegl geht in die Verlängerung

11.07.2024

Stiegl verlängert Festspiel Sponsoring (c) Borrelli
Stiegl verlängert Festspiel Sponsoring

Österreichs größte Privatbrauerei unterstützt die Salzburger Festspiele auch zukünftig: Die Stieglbrauerei verlängert ihre langjährige Partnerschaft mit den Salzburger Festspielen um weitere fünf Jahre.

Seit 2006 zählt die Salzburger Privatbrauerei zu den fixen Produktsponsoren der Salzburger Festspiele. Die Verbindung zwischen Kultur und Salzburger Braukunst geht aber weit ins letzte Jahrhundert zurück. 

„Schon vor der offiziellen Gründung der Salzburger Festspiele 1920 ist die Unterstützung durch Stiegl an die ‚Salzburger Festspielhausgemeinde‘ schriftlich belegt”, berichtet Stiegl-Bräuin Alessandra Kiener und ergänzt, dass unter der Leitung von Heinrich Kiener II. und dem Gründer der Festspielgemeinde - Friedrich Gehmacher - 1921 die ‚Salzburger Kunstfilm AG‘ gegründet wurde. Diese Firma war maßgeblich an der ersten Licht- und Filmaufnahme des berühmten ‚Jedermann‘ beteiligt".

 

Paralympics in Paris: Geierspichler trotz erfolgreicher Qualifikation nur Zuschauer

10.07.2024

Geierspichler (c) Dissertori
Thomas Geierspichler

Beim Bahnmeeting in Paris Mitte Juni ergriff Thomas Geierspichler seine Chance für die Erbringung des High Performance Standards (HPS) für die Paralympics in Paris. Es war ein Sommermärchen, wie er das Paralympicslimit eindrucksvoll pulverisierte. Wieder einmal zeigte Geierspichler, dass das Timing und der Formaufbau, der Ende August seinen Höhepunkt finden sollte, perfekt von seiner Trainingsbetreuung geplant und auf die neue 400m angepasst und umgesetzt wurde. Doch jetzt wurde der zweifache Paralympicssieger auf den Boden der Realität geholt. Trotz Limit muss er zu Hause bleiben.

Der letzte Quotenplatz für Österreich für die Paralympics in Paris geht nicht an Thomas Geierspichler sondern an einen Kugelstoßer aus Niederösterreich. Die beiden Sportler erkämpften durch ihre Limits schlussendlich nur einen Quotenplatz für Österreich. "Es ist so bitter, dass ich trotz Erbringung des Limits nicht mitgenommen werde. Zuerst werden uns schier unerreichbare Qualizeiten vorgegeben, dann erreiche ich diese auch und werde trotzdem nicht mitgenommen. Bei uns wurden zwei unterschiedliche Sportarten zu einem Quotenplatz für Österreich zusammen reduziert, das finde ich nicht fair. Ich liege in der Weltrangliste einen Platz weiter vorne als mein Kollege."

SALZBURGER FESTSPIELE 2024: „Persönliche Sternstunden“

10.07.2024

TerrassenTalk jung & jede*r Ursula Gessat, Anna Handler, Giulia Giammona (c) SF:Neumayr:Leo
TerrassenTalk jung & jede*r

Seit Frühjahr 2021 ist Ursula Gessat als Education Managerin der Salzburger Festspiele im Amt. Über das Konzept des diesjährigen Jugendprogramms jung&jede*r im bereits vierten Sommer erzählt sie: „Unsere erste Premiere hat mit dem Schauspiel für Kinder Liebe Grüße…oder Wohin das Leben fällt schon am 15. März stattgefunden, die zweite etwa vier Wochen später mit dem Musiktheaterstück Zeitzone JETZT.“ 

Unter dem Titel „Von Abtenau bis Zell am See“ werden diese mobilen Produktionen als Tourgastspiele an verschiedenen Orten gezeigt – mit der Idee, bis hinaus aufs Land zu gehen, um Kinder und Jugendliche auch dort und außerhalb der Ferienzeit zu erreichen. 

„Wir haben schon jetzt 19 Gastspiele an 15 Spielorten gegeben und bereits rund 2000 Kinder an 28 Schulen erreicht, fast 30 Workshops und Nachgespräche mit Vermittlerinnen haben vor den Vorstellungsbesuchen bereits stattgefunden“, berichtet Ursula Gessat weiter und ergänzt: „Uns ist es wichtig, dass wir das junge Publikum von heute erreichen, dass die Kinder und Jugendlichen im Hier und Jetzt Teil des Festspielpublikums werden“.

HSV Red Bull Salzburg räumt bei Militär Weltmeisterschaft ab

10.07.2024

Michael Urban (c) HSV Red Bull Salzburg.
Michael Urban

Inmitten einer wettbewerbsreichen Sommersaison, fand für eine Athletin und fünf Athleten des HSV Red Bull Salzburg in der letzten Woche ein großes internationales Highlight statt. Bei der 46. Militär Weltmeisterschaft in Szolnok/Ungarn zeigten die Salzburger Heeressportler Sebastian Graser, Sophie Grill, Manuel Sulzbacher, Kevin Wagner, Michael Urban und Michael Hribernik, sowie deren Trainer Alexander Salcher auch inmitten der extrem starken Konkurrenz ihre gute Form. Michael Urban holte einen Weltmeistertitel in der Overallwertung, eine Silbermedaille im „Style“, sowie eine Bronzemedaille im Zielspringen der Junioren.

Inmitten der laufenden Weltcupsaison ging es für eine Dame und fünf Herren des HSV Red Bull Salzburg bei der Militär Weltmeisterschaft um begehrte Titel. Die 46. Ausgabe der Weltmeisterschaft ging heuer im ungarischen Szolnok über die Bühne. Insgesamt nahmen 185 Sportler und Schiedsrichter aus 35 Nationen an der Weltmeisterschaft in Ungarn teil, gekämpft wurde um die begehrten Titel „Military World Champion“ in den Disziplinen Zielspringen, Formation und Style.

Das gesamte österreichische Team wurde durch HSV Red Bull Salzburg Athleten rund um Trainer Alexander Salcher vertreten. Sebastian Graser, Sophie Grill, Manuel Sulzbacher, Kevin Wagner, Michael Urban und Michael Hribernik hielten die Fahnen so nicht nur für ihren Salzburger Heimatverein hoch. 

Gleich von Beginn an konnten die Salzburger Fallschirmspringer gut mit der äußerst starken internationalen Konkurrenz mithalten. Sie hatten zwar vor allem in den ersten Runden mit den sehr wechselhaften thermischen Bedingungen zu kämpften, konnten jedoch im Laufe des sechstägigen Wettkampfes immer wieder sehr gute Leistungen zeigen und ihre Plätze im vorderen Feld zum Teil auch verteidigen.

 

Splish splash – Team One Touch gewinnt National Finals in Salzburg

08.07.2024

Red Bull Four 2 Score Salzburg (c) Lukas Pilz
Red Bull Four 2 Score in Salzburg

Spektakuläre "Wasserspiele" in Salzburgs Innenstadt: Beim letzten Qualifier von Red Bull Four 2 Score brillierten Österreichs Straßenfußballer noch bei absolutem Kaiserwetter, bei den National Finals am Sonntag sah die Kleinfeldfußball-Welt am Kapitelplatz etwas anders aus. Die Protagonisten zeigten sich allerdings wetterfest und zauberten auch auf rutschigem Geläuf. Nach einem fulminanten Final-Turnier setzte sich das Team One Touch die nationale Krone auf und qualifizierte sich somit für das Weltfinale in Leipzig.

Die Anspannung war hoch, die Erwartungshaltung groß. Nach den beiden Qualifier-Events in Wien und Salzburg matchte sich die Crème de la Crème der heimischen Straßenfußball-Szene erneut am Kapitelplatz in der Salzburger Altstadt. Bei den National Finals von Red Bull Four 2 Score ging es auf der beeindruckendsten Kleinfeldfußball-Bühne des Landes einmal mehr heiß her, und das trotz schwierigen Bedingungen. 

Electric Love Festival 2024: Die größte Ambulanz des Bundeslandes

07.07.2024

Gernot Eidenberger (c) maic
Hier kocht der Chef ...

Beim riesigen Spektakel am Salzburgring beeindruckte das Rote Kreuz Salzburg auch heuer wieder mit einer logistischen Meisterleistung. Was da beim Electric Love Festival aufgeboten wurde, gleicht der Infrastruktur einer Kleinstadt.

Alleine die Planung für das jährlich stattfindende Festivals dauerte rund neun Monate. Der Auf- und Abbau vor und nach dem Festival nimmt jeweils rund eine Woche in Anspruch. Und hier muss jeder Handgriff sitzen und alles an der richtigen Position sein, damit die Sanitäter die Patienten im Einsatz routiniert versorgen können.

Die Logistikstaffel des Roten Kreuzes hatte insgesamt rund 14 Tonnen Material mit fünf Lastkraftwägen zum Salzburgring gebracht: „Von den Feldbetten für die Mitarbeiter über Lebensmittel und Trinkwasser bis hin zu Verbandsmaterial, Zelten und vielem mehr. Ohne gewissenhafte Planung und Vorbereitung wäre dies nicht zu bewältigen“, so Roland Weger, Kommandant der Logistikstaffel des Roten Kreuzes.

 

Electric Love Festival 2024: Ob trocken oder nass – das ELF macht immer Spass

07.07.2024

Electric Love Festival 2024 (c) maic
Mega-Show

Das Electric Love Festivals 2024 zieht trotz erschwerten Wetterbedingungen am Samstag eine positive Bilanz. Dank der raschen Kooperation der Besucher konnte das Festival, auch wenn verzögert, weitergeführt werden.

Der letzte Festivaltag des Electric Love Festival 2024 erlebte einen turbulenten Start, als eine heftige Gewitterzelle das Festivalgelände im Salzburger Land mit Sturmböen von bis zu 100 km/h streifte. Diese Wetterbedingungen zwangen die Veranstalter zu einer verspäteten Öffnung des Geländes, um die Sicherheit der Besucher und Mitarbeite zu gewährleisten. 

In enger Abstimmung mit der Meteorologin vor Ort und den lokalen Behörden reagierte das Team des Electric Love Festivals frühzeitig auf die Unwetterwarnungen. Besucher auf dem Campingplatz wurden aufgefordert, Schutz in ihren Fahrzeugen zu suchen, bis das Unwetter vorbeigezogen war. Dank der Kooperation der Festivalbesucher konnte die Räumung rasch durchgeführt werden.

Electric Live Festival 2024: Scooter begeistert beim offiziellen ELF-Start

05.07.2024

Scooter LiVE (c) maic
Scooter LiVE

Scooter LiVE - Das Electric Love Festival legt mit Stargast H. P. Baxxter einen fuliminaten Start hin. Nach der beedruckenden Openen Ceremony brachte der Deutsche den Nesselgraben erneut zum Beben. Und auch der Wettergott hatte Erbarmen mit den Festival Fans. Während am Mittwoch die Campingplätzen noch eingeweicht wurden, spielt rechtzeitig auch das Wetter mit. Nicht zu heiß und trocken – otpimale Bedingungen für das Großevent am Salzburgring. 

Frontman H.P. Baxxter ist mit stolzen 60 Jahren kein bischen leise und am Höhepunkt seiner Karriere. Die erstaunliche SCOOTER-Dokumentation FCK2020 - Zweieinhalb Jahre mit SCOOTER lief erfolgreich in den deutschen und österreichischen Kinos und ist jetzt auf NETFLIX zu sehen. Die Dokumentation FCK 2020 von Regisseurin Cordula Kablitz-Post begleitete die Techno-Superstars SCOOTER aus Deutschland über zweieinhalb Jahre in ganz Europa - privat, im Studio, unterwegs, bei Konzerten.

Electric Love Festival 2024: Das Party-Wochenende ist eröffnet

04.07.2024

Opening Ceremony ELF24 (c) maic
Opening Ceremony ELF24

Das Electric Love Festival startet traditionsgemäß mit einer spektakulären Opening Ceremony am Donnerstag, die als offizieller Start des Festivals gilt.

Hundert Stunden an kreativer Planung, Proben und Produktion flossen in die 16-minütige Zeremonie ein. Inszeniert bis ins kleinste Detail, bietet das Electric Love Festival ein Opening der Extraklasse. 

Über 100 Personen waren an der Show beteiligt - Produzent, Musiker, Live Performer, Techniker und Kreativlinge entwickeln jedes Jahr ein neues Konzept.   

 

Electric Love Festival 2024: Tipps für einen unbeschwerten Festival-Besuch

04.07.2024

Team Rotes Kreuz (c) Rotes Kreuz Salzburg
Team Rotes Kreuz

Sommerzeit ist Festivalzeit und in Salzburg heißt das: Electric Love Festival. Beim Roten Kreuz laufen die Vorbereitungen für die größte Ambulanz des Jahres auf Hochtouren.

Pro Tag werden rund 180 Mitarbeiter des Roten Kreuzes am Salzburgring vor Ort sein und eine professionelle ambulante Versorgung des Festivals gewährleisten. Das Electric-Love-Festival findet seit 2013 am Salzburgring statt. Das Rote Kreuz Salzburg stellt seit Beginn den Ambulanzdienst und somit die medizinische Versorgung der Festivalbesucher sicher.

Damit sich auch die Festival-Besucher bestmöglich vorbereiten können, hat das Rote Kreuz ein paar Festival-Tipps zusammengestellt.

LEGENDÄRES SCHLOSS AM FUSCHLSEE NEU INTERPRETIERT

02.07.2024

Rosewood Schloss Fuschl Exterior (c) Jonathan Maloney
Rosewood Schloss Fuschl Exterior

Rosewood Schloss Fuschl - am malerischen Fuschlsees gelegen – hat jetzt offiziell seine Türen geöffnet. Das Schloss aus dem 15. Jahrhundert wurde sorgfältig restaurierte und bietet einzigartige Eleganz, kombiniert mit zeitlosem Luxus und natürlicher Schönheit.

Bereits im Jahr 1461 als Jagdschloss für die Salzburger Fürsterzbischöfe erbaut, diente es über Jahrhunderte hinweg als Schauplatz legendärer Jagden und königlicher Zusammenkünfte.

Im Laufe der Zeit beherbergte das Anwesen eine erlesene Gesellschaft, darunter berühmte Filmstars, wie Romy Schneider, die hier einige Szenen der legendären Sissi-Filmtrilogie drehte, sowie viele weitere international angesehene Persönlichkeiten. Doch auch Sportstars waren hier schon gesehen: So etwa die Größen der Motorrad Grand Prix Szene als es am Salzburgring noch um Punkte zur Motorrad Weltmeisterschaft ging.