RSS:

Eishockey Champions League: Salzburg feiert fulminaten Auftaktsieg

21.08.2016

Ryan Duncan (EC RBS) und Markus Nilsson (Sheffield) (c) GEPA pictures Bachun
Ryan Duncan (EC RBS) und Markus Nilsson (Sheffield)

Der EC Red Bull Salzburg startete imposant in die heurige Champions Hockey League-Saison und fertigte die Sheffield Steelers klar mit 8:1 ab. Bill Thomas traf vier Mal. Weiter geht es für die Eis-Bullen in der Champions Hockey League am 7. September mit dem Heimspiel gegen HV71 Jönköping. Auch Salzburgs Head Coach Greg Poss freute sich mit seiner Mannschaft über den starken Saisonauftakt vor den heimischen Fans: „Das war natürlich sehr positiv. Wir haben von Beginn an viel Druck gemacht und mit vier Linien durchgespielt, wodurch wir auch das Tempo hoch halten konnten. Die Jungs haben auch sehr viele Schüsse aufs Tor abgegeben, um Chancen zu kreieren und sind auch in die ‚schmutzigen‘ Zonen gegangen. Das war sehr gut.“

Auch der EHC LIWEST Black Wings Linz setzte sich in Kosice 3:2 durch.

CHAMPIONS HOCKEY LEAGUE
EC Red Bull Salzburg – Sheffield Steelers 8:1 (1:0, 3:1, 4:0)
Tore: Thomas (16./PP, 25., 42.), Latusa (23./PP), Raffl (38.), Olson (52.), Hughes (55./PP), Pallestrang (60.) resp. Bjorklund (27./PP)

Salzburg schießt sich für die Champions League warm

20.08.2016

Maciel Wanderson (RBS) und Vitaljis Maksimenko (Mattersburg) (c) GEPA pictures Pranter
Maciel Wanderson (RBS) und Vitaljis Maksimenko (Mattersburg)

Auch die „zweite Garnitur“von Red Bull Salzburg war stark genug, um am Samstag einen Heimsieg gegen den SV Mattersburg und damit wichtige drei Punkte für die Tabelle einzufahren. Trainer Oscar Garciar hat seine besten Bullen für die Champions League Play off geschont und bis auf Goalie AlexWalke und Verteidiger Duje Caleta-Car gleich die ganze Mannschaft getauscht. Salzburg siegte trotzdem, wenngleich gegen die Burgenländer die Tore spät fielen.

FC Red Bull Salzburg - SV Mattersburg 3:1 (0:0)
Red-Bull-Arena
Zuschauer: 5.624
Tore: Minamino (49.), Röcher (76.), Lainer (88.), Laimer (91.)

FC Red Bull Salzburg gegen den SV Mattersburg

19.08.2016

Oscar Garcia (RBS) (c) GEPA pictures Roittner
Oscar Garcia auf der Erfolgsspur

Zwischen den beiden Champions League-Play-off-Matches steht für den FC Red Bull Salzburg die 5. Runde der tipico Bundesliga auf dem Programm. Am kommenden Samstag, den 20. August 2016, geht es für die Roten Bullen ab 18:30 Uhr in der Red Bull Arena gegen den SV Mattersburg.

Oscar Garcia: „Wir müssen uns absolut auf dieses Spiel gegen Mattersburg fokussieren und alles andere vergessen. Wir müssen unser Bestmögliches tun, um die drei Punkte zu holen. Ich mache meiner Mannschaft bewusst, dass es ein großer Fehler wäre, jetzt schon an Zagreb zu denken, denn wir haben zuerst ein wichtiges Spiel gegen Mattersburg. Danach haben wir noch genug Zeit, um uns auf Dinamo vorzubereiten. Wir sehen uns natürlich jeden Tag die körperlichen Werte der Spieler an, wie es ihnen physisch geht, wie müde sie sind und wie sie trainieren sollen bzw. können. Und mit manchen Spielern machen wir dann individuelle Trainings, ehe wir am Ende der Woche entscheiden, wer uns zur Verfügung steht und am besten ins taktische Konzept passt.“

Auftakt zur Eishockey-Saison!

18.08.2016

Champions League Trophae (c) Maier
Champions League Trophae (c) Maier

„Endlich hat das Leben wieder ein Sinn“ scherzte ein Medien-Vertreter heute am Rande der Auftakt-Pressekonferenz des EC Red Bull Salzburg. Tatsächlich geht´s jetzt schon wieder los: Österreichs Eishockeymeistert startet bereits am Samstag mit einem Heimspiel gegen den englischen Vertreter Sheffield Steelers in die Saison. Und dabei geht´s gleich um recht viel: Auftakt zur Champions Hockey League.

Bereits drei Stunden vor Spielbeginn, nämlich ab 16:30 Uhr, steigt auf der zweiten überdachten Eisfläche der Salzburger Eisarena das große Fan-Fest, zu dem alle beider Teams eingeladen sind. Aus Sheffield haben sich schon über 300 Schlachtenbummler angekündigt, die in verschiedenen ‚Disziplinen‘ gegen das Fanlager der Salzburger antreten können.

Salzburger Bauernherbst 2016: Kräuter, Wild- und Heilpflanzen

17.08.2016

Eveline Bimminger Bauernherbst Projektleiterin (c) SLT Neumayr
Eveline Bimminger Bauernherbst Projektleiterin

Der 21. Salzburger Bauernherbst steht kurz vor der Eröffnung. Von 27. August bis 6. November erfreuen sich Besucher bei rund 2.000 Festen in insgesamt 72 Bauernherbst-Orten im ganzen SalzburgerLand wieder an herzlichen Begegnungen, traditionellem Handwerk und regionalen Genüssen.

Grundlage für das Erfolgskonzept Salzburger Bauernherbst sind die Begeisterung und das Engagement der Salzburger Bäuerinnen und Bauern. Ein spezielles Augenmerk wird im diesjährigen Bauernherbst auf die vielen Kräuter, Wild- und Heilpflanzen gelegt, die im SalzburgerLand das ganze Jahr über zu finden sind und sowohl in der Küche als auch bei der Herstellung von Heilmitteln und Naturkosmetik verwendet werden.

"Kräuter sind ein wahrer Schatz der Natur, den man im SalzburgerLand direkt vor der Haustür findet", zeigte sich Andrea Rieder vom diesjährigen Schwerpunktthema begeistert, die Bäuerin und Leiterin des Kräutergarten Hollersbach ist eine echte Koryphäe auf dem Gebiet. "Im Rahmen von geführten Kräuter­wanderungen, Kräuterkochkursen, Naturkosmetik- oder Räucherworkshops oder auch beim Verkosten hausgemachter Kräuterspezialitäten kommen Gäste in den vielfältigen Genuss der Kräuter."

Weitere Infos unter: www.bauernherbst.com

Salzburg mit intakten Chancen für die Champions League

17.08.2016

Marko Rog (Zagreb) und Bernardo Fernandes da Silva Junior (RBS) (c) GEPA pictures Roittner
Marko Rog (Zagreb) und Bernardo Fernandes da Silva Junior (RBS)

Der FC Red Bull Salzburg holt im Hinspiel des UEFA Champions League-Play-Offs bei Dinamo Zagreb ein 1:1 (0:0). Den Treffer der Salzburger erzielt Valentino Lazaro (59.) per Kopf. Das alles entscheidende Rückspiel findet am kommenden Mittwoch (24. August) in der Red Bull Arena statt. Die Salzburger haben damit zwar das wichtige Auswärtstor erzielt, das Heimspiel wird aber noch ein große Hürde.

Dynamo Zagreb - FC Red Bull Salzburg 1:1 (0:0)
Zuschauer: 12.000
Tore: Lazaro (59.), Rog (76.)

Bike Night Flachau: Die Skimetropole zieht auch im Sommer

16.08.2016

Christina Kollmann (c) Bike Night Flachau Kiss
Christina Kollmann

Nach zwei Jahren gab es bei der Bike Night Flachau wieder ein österreichisches Siegergesicht: Die Oberösterreicherin Christina Kollmann sicherte sich ihren zweiten Bike Night Titel nach 2012. Vor rund 5000 begeisterten Zuschauern verteidigte der Deutsche Matthias Leisling bei den Herren seinen Triumph aus dem Vorjahr.

An die 5000 begeisterten Zuschauer entlang der Strecke, ein Rennen bei Flutlicht, ein limitiertes Starterfeld, ein spektakulärer Downhill sowie ein ganz spezieller Wertungsmodus – das waren einmal mehr die Zutaten, die die Bike Night Flachau zum außergewöhnlichsten Marathon des Landes machten. So konnte auch OK-Präsident Hannes Fischbacher zufrieden resümieren: „Es hat wieder alles zusammengepasst. Die Strecke war heute in einem perfekten Zustand und bot den passenden Rahmen für das Erlebnis Bike Night Flachau.“

CHAMPIONS HOCKEY LEAGUE STARTET IN IHRE DRITTE SAISON!

15.08.2016

Die Champions Hockey League startet in ihre dritte Saison. Als erste Teams der Erste Bank Eishockey Liga greifen der EHC LIWEST Black Wings Linz und die UPC Vienna Capitals am Donnerstag ins Geschehen ein. Weiters eröffnet Fehervar AV19 die Pre-Season. Auch die Moser Medical Graz99ers und der HC Orli Znojmo testen in den kommenden drei Tagen.

48 Teams aus 13 Nationen kämpfen 2016/17 um den Titel in der Königsklasse des Europäischen Klub-Eishockeys. Die bisherigen Champions kamen mit Lulea Hockey (2015) und Frölunda-Gothenburg (2016) aus Schweden.

Eisbullen mit erfolgreichem Testspiel-Auftakt

12.08.2016

Der EC Red Bull Salzburg gewann das erste Testspiel der neuen Saison gegen den Schweizer Erstligisten HC Fribourg-Gotteron mit 4:3 nach Verlängerung. Dabei lagen die Salzburger schon mit 1:3 zurück, glichen im Schlussdrittel aber noch aus und holten sich den Sieg nach einem Treffer von Ryan Duncan in der 62. Minute. Ohne Alexander Rauchenwald (verletzt) und Mathieu Roy (familiäre Gründe), dafür mit dem 20-jährigen Raphael Wolf starteten die Red Bulls ins erste Testspiel der neuen Saison.

 

FREUNDSCHAFTSSPIEL

HC Fribourg-Gotteron – EC Red Bull Salzburg 3:4 (2:1, 1:0, 0:2) n.V.
Tore: Mauldin (14./PP), Cervenka (20.), Leeger (29.) resp. Hughes (12./PP), Raffl (51.), Latusa (54.), Duncan (62.)

Bullen gastieren bei den Wikingern

11.08.2016

Mathias Honsak (Ried), Naby Keita (RBS) und Dieter Elsneg (Ried) (c) GEPA pictures Felix Roittner
Bullen gegen Ried

Es sind gemischte Gefühle mit denen die Bullen zur nächsten Auswärtspartie reisen. Nach drei Heimspielen in Folge geht´s nach Ried. Der FC Red Bull Salzburg kassierte die 1. Niederlage unter Oscar Garcia im Februar in Ried (0:1). Das war zudem eines der beiden Spiele in der Tipico Bundesliga unter Oscar Garcia, in denen die Salzburger ohne Torerfolg geblieben sind. Allerdings es gab zuletzt auch Glanzpunkte: So erzielte Soriano sein 100. Tor in der Tipico Bundesliga am 16. April gegen die SV Ried (2:1). Insgesamt traf er 10-mal gegen die Oberösterreicher und ist damit Salzburger Rekordtorschütze gegen Ried. Für die Bullen ist es bereits das neunte Pflichtspiel in der noch jungen Saison.

SV Guntamatic Ried - FC Red Bull Salzburg
Samstag, 13.08.2016, 16:00 Uhr,
Keine Sorgen Arena (live bei Sky)
Schiedsrichter Rene Eisner

Vertrag zwischen FC Red Bull und Salzburger Verkehrsverbund geht in die Verlängerung

10.08.2016

FC Red Bull und Verkehrsverbund kooperieren (c) Neumayr
FC Red Bull und Verkehrsverbund kooperieren

Fußballfans fahren auch in der aktuellen Fußball-Saison kostenlos mit Obus, Bus und Bahn in die Red Bull Arena. Die Fußball-Eintrittskarten gelten in allen Bussen und Bahnen im gesamten Bundesland Salzburg sechs Stunden vor Spielbeginn zur Anreise und bis Betriebsende zur Heimfahrt.

Obwohl die Bullen Arena mit direktem Autobahnanschluss verkehrstechnisch nicht besser gelegen sein könnte, ist die An- und Abreise mit dem eigenen Auto bei Spitzenspielen mit vielen Besuchern oft problematisch. Was fehlt ist nachwievor eine Fußgängerüberführung vom Stadion zum Großparkplatz, damit die Europastraße vor und nach den Spielen nicht gesperrt bleiben muss und so der Parkplatzverkehr rascher zu- und abfließen könnte. Hinzu kommt die das aktuelle Verkehrschaos beim Lieferinger Tunnel.

Erste Bank Eishockey Liga: Vorbereitung auf Saisonstart

09.08.2016

Der EC Red Bull Salzburg reist diese Woche für zwei Tests in die Schweiz: In LeSentier startet der Meister am Donnerstag gegen den NLA-Klub Fribourg Gotteron in die Saison. Tags darauf wartet auf die Red Bulls ebenfalls in LeSentier das Duell mit dem HC Lausanne – einem weiteren Schweizer Top-Klub. Dabei kommt es für Matthias Trattnig und Co. zum Wiedersehen mit Meistermacher und Ex-Headcoach Daniel Ratushny.

Goalie Bernhard Starkbaum fieberte den ersten Spielen bereits entgegen: „Wir probieren so schnell wie möglich unseren Rhythmus zu finden, die neue Taktik vom Trainer einzustudieren und umzusetzen. Das kommt alles step-by-step und ich bin zuversichtlich, dass das in den nächsten Wochen gut funktioniert. Ich will meinen Teil dazu beitragen, damit wir so viel wie möglich gewinnen. Ich werde im Training mein Bestes geben, ich hoffe, dass ich im Spiel die Chance bekomme. Wir haben heuer wieder eine starke Truppe. Die Red Bulls haben die letzten zwei Jahren den Meistertitel gewonnen und das ist auch heuer wieder unser hohes Ziel.“

Next Generation Trophy 2016

08.08.2016

Red Bull Akademie (c) Maier
Red Bull Akademie: Kaderschmiede für Fußball und Eishockey

Zum achten Mal veranstaltet die Nachwuchsakademie des FC Red Bull Salzburg die „Next Generation Trophy“, ein Turnier mit U16-Teams namhafter internationaler Klubs. Von 11. bis 13. August 2016 (Eröffnung am Donnerstag um 11:00 Uhr) treffen in der Red Bull Fußball- und Eishockey-Akademie Liefering wieder zwölf Teams aus elf Nationen und von vier Kontinenten aufeinander. In der ersten Partie (12:00 Uhr) fordert der Titelverteidiger FC Red Bull Salzburg den japanischen Top-Club Sagan Tosu.

Das Los der Titelverteidigung war bei der Next Generation Trophy bislang kein leichtes, ehe es im letzten Jahr der U16 des FC Red Bull Salzburg gelang, den begehrten Titel erfolgreich zu verteidigen. Mit dem dritten Erfolg in sieben Jahren sind die Jungbullen beim traditionellen Heimturnier auch standesgemäß Rekordsieger, denn sonst war es bislang noch keinem anderen Team gelungen, sich den Sieg ein zweites Mal zu sichern.

FC Red Bull: Meister holt volle Punkte gegen Aufsteiger

06.08.2016

Stefan Lainer (RBS) und Daniel Schuetz (St.Poelten) (c) GEPA Florian Ertl.
Stefan Lainer (RBS) und Daniel Schuetz (St.Pölten)

Salzburg gewinnt das Bundesliga-Heimspiel gegen Bundesliga-Aufsteiger SKN St. Pölten mit 2:0 (1:0). Munas Dabbur (33.) erzielte mit seinem ersten Bundesliga-Treffer die Führung für die Bullen, Stefan Lainer (60.) fixierte mit seinem Treffer den Endstand. Òscar Garcia setzte er von Beginn an auf ein 4-2-3-1-System, bei welchem Velentino Lazaro und Yordy Reyna ihren Kapitän Jonatan Soriano in der Mitte mit Flanken versorgen sollten. Neuzugang Munas Dabbur fungierte dahinter als „Zehner“.

FC Red Bull Salzburg – SKN St. Pölten 2:0 (1:0)
Red Bull Arena
Zuschauer: 6.300
Tore: 1:0 Dabbur (33.), 2:0 Lainer (60.).
Gelbe Karten: Bernardo (20., Foul), bzw. Schütz (59., Foul), Brandl (83., Foul).

Im Champions League-Play-off gegen Dinamo Zagreb

06.08.2016

Media Talk in der Bullen Kabine (c) Maier
Media Talk in der Bullen Kabine

Im UEFA-Hauptquartier in Nyon (Schweiz) wurde jetzt die Play-off-Runde, bei der es um den Aufstieg in die Champions League-Gruppenphase geht, ausgelost. Der FC Red Bull Salzburg, der im bisherigen Qualifikationsverlauf als einziges Team noch ohne Punkteverlust bzw. Gegentor ist, trifft dabei auf den kroatischen Meister Dinamo Zagreb. Spieltermine sind Dienstag, 16. August (auswärts) bzw. Mittwoch, 24. August (daheim), jeweils um 20:45 Uhr.

Oscar Garcia: „Dinamo Zagreb ist definitiv ein schwieriger Gegner. Sie sind eine gute Mannschaft, die es gewohnt ist, in der Champions League zu spielen. Sie waren in den letzten Jahren ja mehrfach mit dabei. Wir gehen mit viel Vorfreude in dieses Spiel und werden alles dafür tun, dass wir in die Champions League einziehen.

Wir können uns jetzt aber nicht entspannen, denn wir haben vor dem Play-off-Spiel noch zwei schwierige Spiele in der Bundesliga. Wir werden uns darauf konzentrieren und versuchen, sechs Punkte zu holen und werden nicht den Fehler machen, nur an die Champions League zu denken."