RSS:

FC Red Bull Salzburg daheim gegen Ried: Titelentscheidung möglich

28.04.2017

Oscar Garcia (RBS) (c) GEPA pictures Roittner
Oscar Garcia (RBS)

Im dritten Spiel innerhalb von acht Tagen trifft der FC Red Bull Salzburg daheim auf die SV Guntamatic Ried. Die Begegnung des Tabellenführers mit dem Tabellenletzten findet am Samstag, den 29. April 2017, ab 18:30 Uhr in der Red Bull Arena statt und wird von Schiedsrichter Markus Hameter geleitet.

Bei einem Heimsieg und einem Punkteverlust des FK Austria Wien (daheim gegen Sturm Graz) wäre der FC Red Bull Salzburg vorzeitig Meister der Tipico Bundesliga. Die Salzburger sind seit 24 Heimspielen gegen die SV Guntamatic Ried ungeschlagen (18 Siege, sechs Remis) – so lange wie zuvor gegen kein anderes Bundesliga-Team. Außerdem ist das Team von Oscar Garcia in der Tipico Bundesliga 2017 ungeschlagen (zehn Spiele), so lange wie zuletzt 2013.

Jungbullen gewinnen die „kleine Champions League“

25.04.2017

Coaches und Betreuer jubeln (c) GEPA Roithner
Coaches und Betreuer jubeln

Die U19 des FC Salzburg setzte ihren sensationellen Siegeszug auf internationalem Boden fort, gewann auch das Finale gegen Benfica Lissabon mit 2:1 (0:1) und sicherte sich den begehrten Titel der UEFA Youth League – und das mehr als verdient.

Damit erreichten die Jungbullen einen historischen Meilenstein im österreichischen Fußball, sorgten in den letzten Wochen in beeindruckender Art und Weise für Furore, stellten namhafte, international höher eingestufte Teams in den Schatten und krönten ihre überragende Leistung mit dem Erfolg in der UEFA Youth League.

UEFA Youth League: Benfica Lissabon vs. FC Salzburg 1:2 (1:0)
Tore: Jose Gomes (29.) bzw. Daka (70.), Schmidt (76.)

Sommerurlaub 2017: Last Minute könnte heuer eng werden

24.04.2017

TUI-Managerin Lisa Weddig (c) Maier
TUI-Managerin Lisa Weddig

Die Sommerbuchungsphase ist in vollem Gange, ab dem Flughafen Salzburg sind bereits 64 Prozent des verfügbaren TUI-Flugangebots gebucht. „Wir liegen bei den Sommerbuchungen aktuell 20 Prozent über dem Vorjahr“, freut sich Lisa Weddig (Geschäftsführerin TUI Österreich). Für Last-Minute-Bucher könnte es heuer also schwieriger werden, noch etwas Passendes zu Finden.

Gefragt sind vor allem jene Reiseziele, die direkt ab dem Flughafen Salzburg angeflogen werden. Auffallend ist die vermehrte Buchung höherwertiger Vier- und Fünfsterne-Hotels. Und noch eine Besonderheit: Für den Urlaub in Italien oder Kroatien wählen immer mehr den Flieger statt das Auto.

Insgesamt bietet TUI 26 wöchentliche Flüge pro Woche ab Salzburg nach Griechenland, Spanien, Ägypten, Kroatien, Italien, Bulgarien und Korsika. Damit reagiert der Reiseveranstalter auf den Trend, dass viele Gäste direkt von Salzburg aus ins Urlaubsvergnügen starten wollen. 

An der Spitze der beliebtesten Destinationen liegt die spanische Baleareninsel Mallorca. Dicht gefolgt von Kreta und Rhodos. Die beiden griechischen Inseln sind zu einigen Terminen schon komplett ausgebucht. Gut nachgefragt sind auch die neuen Flüge nach Zakynthos & Thessaloniki.

Einen Aufschwung verzeichnet Kroatien mit den neuen direkten Flügen nach Dubrovnik und Split.

 

Hirscher bleibt weitere zwei Jahre SalzburgerLand-Botschafter

24.04.2017

Raceparty Hirscher (c) SLT
Marcel Hirscher

Nach den unzähligen Siegen auf der Skipiste kann Marcel Hirscher ab sofort auch im Sommer gewinnen – nämlich viele neue Eindrücke in seiner Heimat. Der Skistar erhielt bei seiner großen Saisonabschluss-Party "Race Club 6.0" die SalzburgerLand Card in Platin.

Die SalzburgerLand Card ist ein bei Einheimischen und Gästen im SalzburgerLand beliebtes Ticket für rund 200 Sehenswürdigkeiten und Attraktionen. Mit der Platin-Ausgabe genießt Marcel Hirscher dort ab sofort freien Eintritt auf Lebenszeit. Eine besondere Ehre für den sechsfachen Gesamtweltcup-Sieger: Er ist der erste überhaupt, der eine solche Karte besitzt.

"Marcel, du bist trotz deiner unglaublichen Erfolge immer bodenständig geblieben und hast deine Wurzeln nie vergessen. Du trägst die Begeisterung für deine Heimat in die Welt hinaus und bist damit ein großartiger Botschafter für das SalzburgerLand", dankte ihm der Salzburger Landeshauptmann Dr. Wilfried Haslauer, der es sich nicht nehmen ließ, Hirscher das Geschenk bei dem großen Event am Gelände der Red Bull Arena in Salzburg persönlich zu überreichen.

Bärlauchrezepte von Starkoch

23.04.2017

Eckart Witzigmann (c) Servus Verlag
Eckart Witzigmann

Bärlauch ist eine Heilpflanze mit einem würzigen, knoblauchähnlichen Geschmack und wirkt blutreinigend sowie entzündungshemmend. Vermutlich wurde er schon von den Germanen und Kelten verwendet, geriet dann aber in Vergessenheit – bis er vor etwa 40 Jahren von Eckart Witzigmann zufällig für die Küche wiederentdeckt wurde.

Alles über den „wilden“ Bruder des Knoblauchs kann man in seinem kleinen Bärlauch-Buch, das im Servus Verlag erschienen ist, nachlesen. 20 seiner Lieblingsgerichte, von einfach bis raffiniert, laden zum Nachkochen und Genießen ein.

 

Eckart Witzigmann

MEINE BESTEN BÄRLAUCHREZEPTE

64 Seiten

ISBN: 978-3-7104-0102-2

Preis € 12,00

Kunstsupermarkt kommt zum ersten Mal nach Salzburg

18.04.2017

Originalkunstwerke zu niedrigen Preisen (c) Kunstsupermarkt
Originalkunstwerke zu niedrigen Preisen

Die beliebte Kunstveranstaltung kommt im Sommer zum ersten Mal in die Mozartstadt und sucht noch Salzburger Künstler, die daran teilnehmen wollen.

Nun kommt er auch endlich nach Salzburg: der Kunstsupermarkt, der am 1. Juni 2017 am Universitätsplatz seine Pforten für 12 Wochen öffnet. Unter dem Motto, Kunst für alle erschwinglich zu machen, bietet der Kunstsupermarkt Originalkunstwerke zu niedrigen Preisen an. Auf 500 Quadratmetern werden bis 31. August 3.000 Werke von nationalen und internationalen zeitgenössischen Künstlerinnen und Künstlern präsentiert.

 

Salzburg stürmt Richtung Titel

09.04.2017

Hee Chan Hwang (RBS) und Charalampos Lykogiannis (Sturm) (c) GEPA pictures Felix Roittner
Hee Chan Hwang (RBS) und Charalampos Lykogiannis (Sturm)

Auch im Heimspiel gegen Sturm Graz holt der FC Red Bull Salzburg in der 28. Runde der tipico Bundesliga die nächsten drei Punkte ab. Vor 13.982 Zuschauern siegen die Salzburger 1:0 (0:0). Den Siegestreffer erzielt Josep Raodesiv (56.) nach einem Freistoß. Die Bullen sind damit seit 14 Pflichtspielen ungeschlagen. Franco Foda musste seine Mannschaft bedingt durch Verletzungen und Sperren stark verändern. So kam auch der erst 17-jährigen Dario Maresic, zu seinem Bundesligadebüt.

Oscar Garcia (Trainer FC Red Bull Salzburg): "Diese Mannschaft mit diesem Trainer hat uns alles abverlangt. Ich musste alle zehn Minuten nach Lösungen suchen. Gerade in der ersten Hälfte musste ich viele taktische Änderungen vornehmen. Das Spiel war sehr ausgeglichen, aufgrund der besseren Chancen haben wir uns den Sieg aber verdient."

 

Salzburg feiert ÖSV Stars

08.04.2017

Großer Empfang in Salzburgers Altstadt für die Medaillengewinner des ÖSV! Vor tausenden Zuschauern wurden 29 Sportler auf der Bühne am Kapitelplatz geehrt, zuvor gab´s schon den Empfang beim Erzbischof.

Marcel Hirscher sowie Gesamtweltcupsieger und Doppelweltmeister Stefan Kraft waren dabei die besonders gefeierten Helden. Als Werbung für Saalbachs WM-Kandidatur und aufgrund der Erfolge von Hirscher und Kraft fand die Feier diesmal in Salzburg und nicht in Wien statt. Auch Snowboard-Doppelweltmeister und Gesamtweltcupsieger Andreas Prommegger wurden von den Fans bejubelt.

Die ÖSV Wintersportler brachten es in der abgelaufenen Saison auf insgesamt 40 Medaillen.

ÖM-Rallye im Lavantal: Hermann Neubauer unter Druck

06.04.2017

Meisterduo Neubauer und Ettel (c) Daniel Fessl
Meisterduo Neubauer und Ettel

Den Auftakt in die Rallye-Saison 2017 hatten sich die regierenden Staatsmeister Hermann Neubauer und sein Co-Pilot Hermann Ettel anders vorgestellt, doch nach einem Reifenschaden mit anschließend verformten Hinterrad gab’s bei der Rebenland Rallye weder Pokale noch Punkte für die Meisterschaft.

Nun gilt es, beim zweiten Lauf der österreichischen Rallye-Staatsmeisterschaft, der Lavanttal Rallye in und um Wolfsberg, zurückzuschlagen. Hermann Neubauer möchte in Kärnten Revanche für den entgangenen Sieg in der Steiermark, wo er mit über 30 Sekunden Vorsprung in Führung liegend aufgeben musste: „Den Ausrutscher dort haben wir abgehakt, ich mache mir jetzt auch keinen zusätzlichen Druck wegen dem verbrauchten Streichresultat. Wir sind voll motiviert, werden erneut Vollgas geben und möchten am Ende ganz oben stehen“, so Hermann Neubauer.

ÖFB Samsung Cup 2016/17: Salzburg nach Zittersieg weiter

05.04.2017

Valentino Lazaro (RBS) (c) GEPA pictures Felix Roittner
Valentino Lazaro

Der FC Red Bull Salzburg schafft mit einem 2:1 nach Verlängerung (1:1) gegen den Kapfenberger SV den Einzug ins Cup-Halbfinale. Mit 22 Cup-Spiel-Siegen in Folge knacken die Salzburger damit einen neuen Rekord in der heimischen Cup-Geschichte.

Durch ein Tor von Joao Victor in der 7. Spielminute gingen die Gäste mit 1:0 in Führung. In der 20. Minute gelang den Hausherren durch Josip Radosevic der Anschlusstreffer. Erst in der 111. Minute gelangt dem Titelverteidiger durch den eingewechselten Haidara der Siegestreffer zum 2:1.

FC Red Bull Salzburg im Cup-Viertelfinale gegen den Kapfenberger SV

05.04.2017

Im Viertelfinale des Samsung Cups trifft der FC Red Bull Salzburg daheim auf den KSV 1919. Das Spiel in der Red Bull Arena wird von Schiedsrichter Gerhard Grobelnik geleitet und um 19:00 Uhr angepfiffen.

Die Rollen in diesem Aufeinandertreffen sind klar verteilt. Die Roten Bullen haben im Achtelfinale den 21. Sieg in Serie eingefahren und damit eine neue Rekordmarke im österreichischen Fußball aufgestellt bzw. die letzten drei Cup-Titel in Serie erringen können.

Die Kapfenberger liegen in der Sky Go Ersten Liga im Tabellenmittelfeld und kommen – trotz eines beeindruckenden 15:3-Torverhältnisses aus den drei Cup-Runden – als Außenseiter in die Red Bull Arena. Doch genau darin besteht die Gefahr, wie Trainer Oscar Garcia anmerkt: „Jeder erwartet sich von uns, dass wir gewinnen. Doch dafür müssen wir hart arbeiten und konzentriert bleiben. Wir haben Kapfenberg einige Male beobachtet, sie genau analysiert und wissen, welches Potenzial sie haben.“

RED BULL X-ALPS 2017: DIE ANSPRUCHSVOLLSTE ROUTE DER GESCHICHTE

03.04.2017

Mit der Präsentation der neuen Route der Red Bull X-Alps 2017 wurde die längste und härteste Strecke in der 14-jährigen Geschichte des Events enthüllt. 32 Spitzenathleten aus 21 Nationen werden nur zu Fuß oder mit dem Gleitschirm eine Strecke von 1.138km von Salzburg nach Monaco zurücklegen und dabei sieben Turnpoints in sieben verschiedenen Ländern passieren.

Die Route startet in Salzburg, führt dann weiter durch Deutschland, Italien, die Schweiz, Frankreich und erstmalig Slowenien. Das härteste Adventure Rennen der Welt ist somit nicht nur um ein Highlight reicher, sondern anspruchsvoller und unvorhersehbarer als je zuvor. Das sehen auch die österreichischen Athleten, allen voran „Routinier“ und Dritter der 2015er-Ausgabe Paul Guschlbauer so. „Die neue Route ist echt herausfordernd, aber auch sehr abwechslungsreich. Wir haben vier Alpenhauptkammquerungen, und da ich hohe Berge sehr gern mag finde ich das super“, freut sich der Steirer auf den Start der achten Ausgabe am 2. Juli 2017 in Salzburg.

Gute Sommer-Aussichten für das SalzburgerLand

23.03.2017

Leo Bauernberger und Landeshauptmann Wilfried Haslauer läuten Start zur Sommersaison ein (c) SalzburgerLand Tourismus
Leo Bauernberger und Landeshauptmann Wilfried Haslauer läuten Start zur Sommersaison ein

Ausgesprochen positiv sind die Erwartungen der Salzburger Tourismuswirtschaft für den kommenden Sommer. Der ADAC Reisemonitor sieht Sicherheit mittlerweile als ein Hauptkriterium bei der Urlaubsplanung prognostiziert eine weitere Verschiebung in Richtung sicherer Nahziele wie dem SalzburgerLand. 

Besonderer Beliebtheit bei den Gästen erfreut sich inzwischen der SalzburgerLand Youtube-Kanal unter: www.youtube.com/salzburgerland

"SalzburgerLand – Still oder Prickelnd?"

Über 250 kristallklare Bergseen, unzählige alpine Quellen und Thermalquellen, die wissenschaftlich belegte erstklassige Qualität der Flüsse und Seen und nicht zuletzt Wasser-Superlative wie Europas höchste Wasserfälle machen das SalzburgerLand zu einem erfrischenden Paradies im Sommer. Im SalzburgerLand begegnet einem das Wasser in einer wunderbaren Vielfalt: als rauschender Gebirgsbach, als wohltuendes Heilwasser, als funkelnder Bergsee, als tosender Wasserfall oder in einer spektakulären Klamm. Man kann hier Wasser in aller Ruhe oder in voller Action erleben.

Mondseer Unternehmen bringt Farbe in die Formel 1

16.03.2017

Sahara Force India wird in der Saison 2017 mit seinem Boliden VJM10 mit Sicherheit gehörig auffallen. Die Rennautos tragen die pinke Farbe von Sponsor BWT aus Mondsee. Los geht’s schon am 26. März mit dem Saison Auftakt in Melbourne.

Das Sahara Force India Formula One Team hat sich in den letzten zehn Jahren in der Königsklasse kontinuierlich nach oben entwickelt. Das in Silverstone beheimatete Team erreichte in der abgelaufenen F1-WM Saison 2016 den beachtlichen vierten Rang in der Konstrukteurswertung. Mit 173 WM Punkten waren die Top 3 - Mercedes(765), Red Bull (468) und Ferrari (398), – allerdings noch nicht in Reichweite. Die Piloten Sergio Perez (Mexiko) und Esteban Ocon (Frankreich) könnten in der neuen Saison aber für die eine oder andere Überraschung gut sein.

 

Salzburg startet mit Heimsieg das Halbfinale gegen KAC

16.03.2017

Mark Flood und Bernhard Starkbaum (EC RBS) (c) GEPA pictures Felix Roittner
Mark Flood und Bernhard Starkbaum (EC RBS)

Der EC Red Bull Salzburg gewann das erste Spiel im Playoff-Halbfinale der Erste Bank Eishockey Liga zuhause gegen den EC-KAC mit 4:1. In einer über weite Strecken ausgeglichenen Partie mussten die Red Bulls im Schlussdrittel den 1:2-Anschlusstreffer hinnehmen, machten dann aber den Sack zu. Das zweite Spiel der Best-of-Seven-Serie findet am Freitag in Klagenfurt statt.

Head Coach Greg Poss: “Wir haben gut gespielt und sind mit Leidenschaft aufgetreten. Manchmal hätten wir die Leidenschaft aber mehr kontrollieren müssen. Aber es war ein guter Anfang, bei dem auch Goalie Bernhard Starkbaum großen Anteil hat. Im Powerplay können wir noch besser spielen. Jetzt geht es in Klagenfurt weiter und wir erwarten dort einen stärkeren KAC als heute.“

 

Erste Bank Eishockey Liga, 1. Halbfinale (best of seven):
Mi. 15.03.2017: EC Red Bull Salzburg – EC KAC 4:1 (1:0,1:0,2:1)
Schiedsrichter: LEMELIN/PIRAGIC, 3.300 Zuschauer;
Tore RBS: Raffl (2.), Duncan (32./51.), Schiechl (59./sh/en)
Tor KAC: St. Geier (43./sh)

 

Stand in der Best-of-seven-Serie, RBS – KAC: 1:0