Der Salzburger Almsommer ist eröffnet!

14.06.2022

Almsommer Postalm (c) SLT
Almsommer auf der Postalm

Herrliches Wanderwetter auf der Postalm bildete den Rahmen für ein stimmungsvolles Fest zur Eröffnung des Salzburger Almsommer 2022. Wie keine andere Region steht das SalzburgerLand für seine Almenlandschaft, das Wandern ist die mit Abstand beliebteste Urlaubsaktivität der Gäste.

Das traditionelle Einläuten der Almsommer-Glocken verkündete offiziell den Start in die im SalzburgerLand so beliebte Wandersaison. Der Salzburger Almsommer ist, seit er 2003 von der SalzburgerLand Tourismus Gesellschaft (SLTG) ins Leben gerufen wurde, das wichtigste Angebot in der Sommersaison – und natürlich auch für die Einheimischen längst ein unverzichtbarer Bestandteil der Wandersaison. 

Ehrengäste läuteten den Almsommer ein

Hunderte Besucher kamen zur feierlichen Eröffnung auf der Schnitzhofalm am Sonntag – darunter auch Skilegende Alexandra Meissnitzer, Snowboard-Doppelweltmeister Andreas Prommegger, Freestyle-Ski-Weltmeisterin Andrea Limbacher und Para-Skilangläuferin Carina Edlinger. Zu den Ehrengästen zählten neben LAbg.Hans Scharfetterdarüber hinaus Rupert Quehenberger (Präsident Landwirtschaftskammer Salzburg), Landesbäuerin Claudia Entleitner, Almbauern-Obmann Silvester Gfrerer, die Bürgermeister Franz Eisl (St. Wolfgang), Josef Weikinger (Strobl), Otto Kloiber (St. Gilgen) und die Vertreter der Salzburger Tourismuswirtschaft, angeführt von Leo Bauernberger (Geschäftsführer SalzburgerLand Tourismus) und Thomas Herrmann (Geschäftsführer Wolfgangsee Tourismus).

In besonderer Doppel-Mission unterwegs war an diesem Eröffnungs-Tag der Landtagsabgeordnete und Bürgermeister von Abtenau, Johann Schnitzhofer, der mit seiner Frau Martina gleichzeitig Gastgeber auf der Schnitzhofalm ist. Auf der Postalm betreibt die Familie Schnitzhofer seit vielen Generationen eine Almkäserei und bewirtet auf der Hütte mit selbstgemachten Spezialitäten von der Alm.

 

Corona im SalzburgerLand: Neuinfekfionen steigen

10.06.2022

Corona-Virus (c) pixabay
Corona und kein Ende in Sicht

Der seit etwa zehn Tagen anhaltende Aufwärtstrend an. Erstmals seit Ende März liegt nun die Reproduktionszahl in Salzburg wieder über dem Wert eins.

Auch die 7-Tage-Inzidenz steigt, sie liegt aktuell bei 267. Das ist der höchste Wert seit drei Wochen. Ein Überblick von Gernot Filipp, Leiter der Landesstatistik. 

„Der Anstieg betrifft derzeit hauptsächlich den Zentralraum. Dort ist die 7-Tage-Inzidenz teils um 50 Prozent im Vergleich zur Vorwoche gestiegen. Innergebirg stagnieren die Werte oder gehen im Lungau sogar etwas zurück. Die Ausnahme ist der Pongau, auch hier ist eine deutliche Aufwärtsentwicklung zu beobachten“, so Gernot Filipp, Leiter der Landesstatistik. 

Die aktuellen Daten und Fakten der Landesstatistik zum Corona-Virus in Salzburg im Überblick: 

  • 1.770 aktiv infizierte Personen
  • 296.932 Infektionen gesamt bis dato
  • 7-Tage-Insidenz: 267,6
  • 17 Covid-Patienten auf den Normalstationen, davon liegt ein Covid-Patient auf der Intensivstation
  • 1.140 Todesfälle bis dato
  • Reproduktionszahl: 1,03
  • 21 Gemeinden ohne aktiven Corona-Fall

SPAR Zentrale in Salzburg: Schwere Kritik von Tierschützern

02.06.2022

Demo gegen Spar (c) VGT
Demo gegen Spar

Die Verhandlungen über das sogenannte “Tierschutzpaket” der Regierung kommen nun in die heiße Phase – noch vor der Sommerpause des Parlaments -  sollen die Reformen beschlossen werden. Der Verein gegen Tierfabriken (VGT) mach in der Sache neuerlich Druck und übt schwere Kritik am Spar-Konzern! 

VGT-Obmann DDr. Martin Balluch dazu: “Als der VGT vor fast 30 Jahren aufdecken konnte, dass damals ca. 25 % der als Freiland- oder Bodenhaltung deklarierten Eier in Wahrheit aus Käfighaltung kamen, waren BILLA und SPAR sofort zur Zusammenarbeit bereit, um diesen Schwindel abzustellen. Aber BILLA – damals noch nicht bei REWE – ging einen Schritt weiter und beendete den Käfigeiverkauf grundsätzlich. Die anderen Supermarktketten inklusive SPAR konnten durch intensive Kampagnen des VGT erst nach dem Verbot der Käfighaltung über 10 Jahre später dazu gewonnen werden. Jetzt prescht BILLA wieder vor, verkauft nur noch Fleisch aus Österreich und ab Oktober 2022 soll der gesamte Frischfleischverkauf sukzessive auf Tierwohl umgestellt werden. Dazu genau zur richtigen Zeit die deutliche, öffentliche Verurteilung des Vollspaltenbodens und der Aufruf an die Regierung, ihn zu verbieten. SPAR muss jetzt nachziehen. SPAR hat einen sehr großen Einfluss auf die AMA. Es würde der Supermarktkette leicht fallen, die AMA dazu zu bringen, ihren Mindeststandard in der Schweinehaltung zu erhöhen und den Vollspaltenboden abzuschaffen. Das wäre genau der richtige Schritt, um jetzt den Umstieg auf Mehrflächenbuchten mit Stroheinstreu und doppeltem Platz einzuleiten. Die Schweine können nicht mehr ewig warten, der Ausstieg aus der intensiven Tierindustrie muss jetzt angegangen werden!"

 

Salzburger Startup produziert Lebensmittel für Menschen mit chronischen Darmerkrankungen

24.05.2022

Ivan Cindric (c) OTS APA Doris Wild
Ivan Cindric

Das Salzburger Start-up FLOCKE bringt Bio-Lebensmittel auf den Markt, die auch für Menschen mit chronischen Darmerkrankungen, wie Morbus Crohn, Reizdarm oder Colitis ulcerosa, bei ihrer Ernährung unterstützen sollen. Allein im deutschsprachigen Raum gibt es derzeit circa fünf Millionen Betroffene, die unter den Folgen von chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen oder anderen Autoimmunreaktionen leiden und dadurch in ihrer Lebensqualität massiv beeinträchtigt sind. Erkrankungen, wie Morbus Crohn, sind meist mit anhaltendem Durchfall, Entzündungen und Schmerzen verbunden – eine endgültige Heilung gibt es nicht. Als eines der ersten Lebensmittelunternehmen weltweit hat sich das 2021 in Salzburg gegründete Unternehmen FLOCKE auf eine ballaststoffreiche Ernährung speziell für Menschen mit eben diesen Autoimmun- und Darmerkrankungen spezialisiert.

„Bisher bietet der Markt kaum Lebensmittel für diese Personengruppe an. Wir möchten mit FLOCKE vor allem Menschen helfen, die ansonsten keinen Ausweg mehr sehen und in ihrer Ernährung stark eingeschränkt sind“, erklärt Gründer und Geschäftsführer Ivan Cindric, der seit seinem 24. Lebensjahr an Morbus Crohn und Rheumatoider Arthritis leidet. Seit seiner Diagnose beschäftigt sich Cindric mit allen möglichen Formen der Therapie, um seine Autoimmunreaktionen reduzieren zu können. Dabei stieß er auf die „ballaststoffreiche Ernährung“, die die Darmflora positiv beeinflussen kann und damit die Symptome seiner Autoimmunerkrankungen nach eigenen Angaben lindert. Aus dieser Eigentherapie heraus entwickelte Cindric die Idee, auch andere Menschen mit Autoimmunerkrankungen zu unterstützen und ihnen eine Orientierungshilfe abseits der klassischen Schulmedizin zu bieten.

 

Bad Gastein - sommer.frische.kunst

18.05.2022

Bad Gastein will mit dem  sommer.frische.kunst Festival frischen Wind in der Kunstszene sorgen und Fans der „Sommerfrische“ nach Bad Gastein. 

Vom 22.7. bis 4.9.2022 erwartet die Besucher der sommer.frische.kunst ein sechswöchiges Programm mit Einzelausstellungen von Ulrike Theusner, Barbara Probst und Xenia Lesniewski. Performances von Noriko Mazda Kura, Lucia Bartl und POLLYESTER sowie Lesungen, Talks und ein Symposium über Kunst in ländlichen Regionen schaffen der art:badgastein den perfekten Rahmen.

Highlight des Kunstsommers ist eine Präsentation von Installationen in Sportgastein. Beeindruckende, überdimensionale Skulpturen von Olaf Holzapfel und Kazunori Kura prunken im naturgeschützten Almgebiet des Nationalparks Hohe Tauern und werden von ihrem hochalpinen Umfeld zusätzlich in Szene gesetzt. 

Klein, aber fein gibt die Kunstmesse art:badgastein ihr Debüt. Mit ihrer Erstauflage öffnet die Messe Bad Gastein für aufstrebende, internationale Galerien. Abseits der großen Kunstausstellungen in den Metropolen geht es einmal mehr darum, einen besonderen Rahmen für den Austausch zwischen Kunstschaffenden, Sammelnden und Galerien zu schaffen.