RSS:

Neuer Covid-19 Aufreger: Judo-Trainingslager in Mittersill

25.01.2021

Corona  (c) pixabay
Aufreger um Trainingslager im SalzburgerLand

Hausverstand und Covid-19 – zwei offenbar noch immer schwer kompatible Komponenten. Auch im SalzburgerLand! Man glaubt es kaum: Trotz Corona-Zeitalter war geplant, dass in den nächsten Tagen 200 Profisportler aus 13 Nationen im Rahmen eines Judotrainingslagers in Mittersill trainieren.

“Die Veranstaltung wäre aufgrund der Profisportregelung gesetzlich möglich gewesen” heißt es in einer aktuellen Aussendung des Landes. Mehr noch: Die Athleten und Betreuer waren gestern bereits angereist. 

Red Bulls erkämpfen 2:0-Heimsieg gegen Dornbirn

21.01.2021

Der EC Red Bull Salzburg gewann das Heimspiel der bet-at-home ICE Hockey League gegen die Dornbirn Bulldogs mit 2:0 und beendete damit die jüngste Niederlagenserie. Der Sieg gegen die offensiv-starken Vorarlberger musste aber hart erarbeitet werden und wurde erst durch die unglaubliche Performance von Torhüter Jean-Philippe Lamoureux, der sein erstes Saison-Shutout feierte, sichergestellt. Für die Salzburger Tore sorgten Mario Huber und Thomas Raffl.

 

Bei den Red Bulls kam heute Rick Schofield nach zweiwöchiger Verletzungspause zurück ins Lineup, sodass nur noch Alexander Rauchenwald und Filip Varejcka rekonvaleszent fehlten. Die Red Bulls hatten von Beginn das Sagen und gingen in der 8. Minute in Führung. Mario Huber fuhr in Unterzahl (nach einem Offensivfoul) übers halbe Eis und netzte trocken gegen Dornbirns Torhüter Oskar Östlund ein. Danach hatten die Gäste eine erste gute Phase in der Offensivzone, wurden aber bald wieder vors eigene Tor zurückgedrückt. Dort war Mario Huber bei einem Powerplay (15.) nahe dran am zweiten Tor, der Schuss aus dem halbhohen Slot war aber zu zentral. In der 16. Minute zog Dominique Heinrich den Puck mit schönem Handgelenksschuss an die Querstange. Trotz weiterer guter Schüsse konnten die Salzburger vorerst nicht noch einmal treffen, hatten die Führung mit ihrer dominanten Spielweise im ersten Abschnitt aber verdient.

 

„KÖRPERWELTEN – Am Puls der Zeit“ im Messezentrum

20.01.2021

Körperwelten (c) Gunther von Hagens
Körperwelten (c) Gunther von Hagens

Der Corona-Lockdowns hat auch in der bekannten Anatomie-Ausstellung am 26. Dezember 2020 nach nur neun Öffnungstagen vorübergehend das Licht abgedrechtschließen. Ab Montag, 8. Februar 2021 sollen die Tore für Besucher wieder täglich offenstehen. Die Ausstellungszeit, die ursprünglich bis 7. März geplant war, wird bis zum 25. April 2021 verlängert.

Die Anatomieschau leistet gerade in der aktuellen Zeit einen wichtigen Beitrag zum besseren Verständnis des eigenen Körpers, seiner Zerbrechlichkeit, aber auch seiner unglaublichen Widerstandskraft. Speziell für Familien bietet die Ausstellung mit faszinierenden Plastinaten einen Lichtblick, den eigenen vier Wänden zu entfliehen und dabei Spannendes über die menschliche Anatomie zu erfahren. 

Unter Einhaltung von Hygiene- und Abstandsregeln können sich Besucher auf eine faszinierende Reise ins Innere des menschlichen Körpers begeben. Aufgrund der allgemeinen Bestimmungen im Zuge der CoronaPandemie herrscht in der Ausstellung Maskenpflicht. 

 

 

 

ServusTV sichert sich Exklusiv-Rechte an der FIA World Rally Championship

19.01.2021

Sebastien Ogier (FRA) (c) Jaanus Ree Red Bull Content Pool
Rallye WM LiVE

Der Salzburger Privatsender wird neuer Partner der FIA World Rally Championship (WRC) und erwirbt die exklusiven Live-Lizenzrechte für alle Verbreitungswege (Satellit, Kabel, IPTV, Web und Mobile) bis einschließlich der Saison 2022.

Bereits am kommenden Wochenende überträgt ServusTV die Rallye Monte Carlo live in Österreich, Deutschland und der Schweiz. Insgesamt stehen in diesem Jahr 12 Rennen der World Rally Championship auf dem Programm.

 

Britische Corona-Mutation in Salzburg nachgewiesen

19.01.2021

In Salzburg wurden erstmals zwei Fälle der ansteckenderen Coronavirus-Variante B 1.1.7. nachgewiesen. Landessanitätsdirektorin Petra Juhasz bestätigt, dass bei zwei Patienten die Virus-Mutation anhand einer DNA-Sequenzierung nachgewiesen wurde. Darüber hinaus ergaben auch Abwasseranalysen bei den Reinhalteverbänden Salzach-Pongau und Tennengau-Süd Hinweise auf die neue Variante.

„Experten gehen davon aus, dass die neue Variante des Virus 50 Prozent ansteckender ist. Dem können wir nur mit dem Einhalten der Maßnahmen, wie viel Abstand halten und dem Tragen von FFP2-Masken, etwas entgegensetzen“, betont Juhasz. 

17 Virus-Proben aus Salzburg wurden zur Österreichischen Agentur für Ernährungssicherheit (AGES) geschickt, um diese auf die Corona-Virus-Variante B 1.1.7. zu überprüfen. „Bei zwei davon hat sich der Verdacht bestätigt. Die britische Corona-Mutation ist also auch in Salzburg angekommen. Weitere Proben, vor allem aus dem Raum Pongau, werden jetzt verstärkt zur Sequenzierung nach Wien geschickt“, sagt Landessanitätsdirektorin Petra Juhasz.

Red Bulls wollen gegen Bozen in Erfolgsspur zurückfinden

18.01.2021

In der bet-at-home ICE Hockey League sind drei Viertel des Grunddurchgangs (30 Spiele) absolviert. Der EC Red Bull Salzburg startet morgen, Dienstag, mit dem Heimspiel gegen den HCB Südtirol Alperia (19:15 Uhr) in die zweite Rückrunde und will nach drei Niederlagen endlich wieder reüssieren. Gleich darauf, am Mittwoch, sind die Dornbirn Bulldogs zu Gast in Salzburg (19:15 Uhr, beide Spiele im Red Bulls Livestream).

Einmal kurz tief Luft holen und weiter geht’s. Nach der gestrigen 2:3-Overtime-Niederlage gegen Villach geht es in den nächsten zwei Tagen gleich mit zwei aufeinanderfolgenden Heimspielen weiter. Die Red Bulls denken aber Schritt für Schritt und konzentrieren sich nur auf das morgige Duell mit dem HCB Südtirol Alperia. Zum einen, weil Bozen seit Wochen fast durchgängig an der Tabellenspitze steht und zum anderen, weil die Red Bulls schnell zu ihrer Form und zu Beständigkeit zurückfinden wollen.

Bei der gestrigen Niederlage gegen Villach haben die Red Bulls ein dominantes erstes Drittel gespielt, nach einer 2:0-Führung aber dennoch verloren. Verteidiger Alexander Pallestrang fand kritische Worte: „Nach dem ersten Drittel haben wir gedacht, dass es einfach so weitergeht. Vielleicht haben wir es zu locker genommen.“ V.a. in der Verteidigung ortet der 30-jährige Routinier Schwächen: „Defensiv sind wir nicht da, wo wir sein wollen.“ 

Art on Snow im Gasteintertal

12.01.2021

Beeindruckende Eis- und Schneeskulpturen gibts vom 30. Jänner bis 5. Februar im gesamten Gasteinertal zu bewundern. Das zehnjährige Jubiläum von Art on Snow steht unter dem Motto „Europa zu Gast in Gastein“. Es soll die kulturelle Vielfalt unseres Kontinents abbilden. Dass die Veranstaltung als Outdoor-Event mit mehrwöchigem Ausstellungscharakter konzipiert ist, erleichtert die Durchführung in Zeiten wie diesen erheblich.

Die Orte, an denen die Kunstwerke entstehen, sind im gesamten Tal verteilt, in den drei Gemeinden und in den Gasteiner Skigebieten. Winterwanderer, Skifahrer und Besucher können bei Aktivitäten an der frischen Luft eindrucksvolle Motive mitten in der Gasteiner Naturlandschaft entdecken. Die gewählten Standorte bieten genügend Platz, um schon während des Entstehungsprozesses den Künstlern über die Schulter zu schauen. Die erfahrenen Künstler – Maler, Bildhauer und Steinmetze – schaffen es mit ihrer jahrelangen Erfahrung, den Skulpturen Leben einzuhauchen und mit ihrem eigenen Stil neue Perspektiven für die Gäste zu eröffnen.

Programm Art on Snow

„Europa in Vielfalt geeint. Imposante Gebäude, historische Denkmäler und kulturelle Highlights – Art on Snow zeigt in diesem Jahr europäische Kultur als Sinnbild für Zusammenhalt in einer herausfordernden Zeit“, so Josef Gruber, künstlerischer Leiter des Festivals.

Corona-Cluster in ÖJAB-Seniorenwohnanlage Aigen

11.01.2021

Corona-Alarm in der Seniorenwohnanlage Aigen in der Stadt Salzburg! Aktuell (Stand 11.1.2020, 15:30 Uhr) sind 63 Personen, davon 43 BewohnerInnen und 20 MitarbeiterInnen positiv auf COVID-19 getestet worden. 

Das Wohnheim wird in der Pandemie seit April 2020 laut Betreiber-Angabenmit höchsten Sicherheitsmaßnahmen gegen COVID-19 geführt: Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeiten mit FFP2-Masken und werden seit November 2020 täglich zu ihrem Dienstantritt getestet. Mit der Corona-Ampel für Pflegewohnhäuser hat die ÖJAB-Seniorenwohnanlage Aigen im Herbst 2020 ein Präventionskonzept entwickelt, welches mittlerweile vom Land Salzburg als Best Practice Beispiel allgemein empfohlen wird und von anderen Pflegewohnhäusern übernommen wurde.

 

Salzburger Luft so gut wie seit 30 Jahren nicht mehr

08.01.2021

Luftmessstation Zederhaus (c) Land Salzburg Franz Neumayr
Luftmessstation Zederhaus

Das Corona-Virus hat das Jahr 2020 bestimmt, viele Dinge beeinflusst, die meisten davon negativ. Einen positiven Einfluss jedoch hatten die Maßnahmen gegen die Pandemie auf die Luftgüte: Die Luftqualität hat sich in Salzburg über viele Monate hinweg, so auch im Dezember, deutlich verbessert. Beim Stickstoffdioxid (NO2) wurden im letzten Monat des Jahres 2020 die niedrigsten Mittelwerte seit mehr als 30 Jahre gemessen.

„Das ist eindeutig eine Auswirkung der Beschränkungsmaßnahmen zur Eindämmung der Coronavirus-Pandemie“, erklärt Alexander Kranabetter, Leiter des Referats Immissionsschutz des Landes. Der Rückgang beim Stickstoffdioxid lag an den verkehrsnahen Messstellen gegenüber dem Dezember 2019 bei rund 25 Prozent.

Feinstaubwerte auf Vorjahrs-Niveau

Die Feinstaubwerte im Dezember hingegen lagen auf dem Niveau des Vorjahres. Neben dem Straßenverkehr beeinflusst der Hausbrand und vor allem die Meteorologie diese Werte. Die Tagesgrenze für Feinstaub wurde im Dezember an einem einzigen Tag in Tamsweg mit 51 Mikrogramm pro Kubikmeter knapp überschritten. „Im Lungau gab es um den 22. Dezember Dauerfrost, es wurde also mehr geheizt. Dazu kam eine Inversionswetterlage, und es gab kaum Wind. Dadurch konnte sich der Feinstaub in der bodennahen Luftschicht anreichern. In Tamsweg wurde der Grenzwert überschritten, an der Messstelle in Zederhaus lag er knapp darunter“, so Kranabetter über die Gründe und Details.

Bad Gastein startklar für Snowboard Weltcup

07.01.2021

Buchebenwiese in Bad Gastein (c) FIS Miha Matavz
Buchebenwiese Bad Gastein

Die Schneekontrolle auf der Buchebenwiese ist bestanden. Den Snowboard Weltcuprennen in Bad Gastein kommende Woche steht nichts mehr im Weg.

Jetzt hat der internationale Skiverband FIS die Snowboard Weltcupstrecken in Bad Gastein begutachtet und die Schneekontrolle durchgeführt. Damit sind die Pisten und auch die Szenerie für die 21. Auflage des Snowboard Weltcups bereit. 

 

„Die Kälte mit Temperaturen weit unter null, ist perfekt für den Schnee auf und auch neben der Piste. Die Vorbereitungen laufen bereits seit Tagen auf Hochtouren und wir freuen uns schon jetzt auf die spannenden Rennen der Snowboardelite in Gastein“, so die Geschäftsführerin des Kur- und Tourismusverbandes Bad Gastein Lisa Loferer.
 

 

DTM 2021: Red Bull bringt Formel-1-Pilot in die DTM

05.01.2021

Alex Albon (c) Dustin Snipes Red Bull Content Pool
Alex Albon

Alles Neu – lautet die Devise für die DTM 2021. Neu sind nicht nur die Fahrzeuge sondern auch das Comeback der Rennserie am Red Bull Ring. Die Fans dürfen sich am Wochenende von 3. bis 5. September 2021 auf zwei Rennen der hochkarätigen Serie freuen

Formel-1-Pilot Alexander Albon und Nachwuchs-Hoffnung Liam Lawson werden mit Unterstützung von Red Bull in der DTM an den Start gehen. Der 24-jährige Albon, als Teamkollege von Max Verstappen mit Red Bull Racing Siebter der Formel-1-Weltmeisterschaft 2020, kommt bei ausgewählten DTM-Rennen zum Einsatz, wenn immer es seine Formel-1-Verpflichtungen als Test-, Ersatz- und Simulator-Fahrer zulassen.

Welcher Fahrer sich das Cockpit mit Albon teilt, wird ebenso zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgegeben wie das Team und die Sportwagen-Marke.

Im zweiten Red Bull-Cockpit kommt mit dem erst 18-jährigen Neuseeländer Liam Lawson ein Talent aus dem Red Bull-Junior-Kader in der DTM zum Einsatz, die in der neuen Saison erstmals mit leistungsstarken GT-Sportwagen ausgetragen wird.

Dakar 2021: Walkners Titelhoffnungen schon auf Etappe 2 geplatzt

04.01.2021

Sam Sunderland 2021 Dakar Rally Stage Two (c) Red Bull KTM Factory Racing
Dakr 2021

Ein technischer Defekt auf der erst zweiten Etappe der berühmt berüchtigten Wüstenrallye dürfte für Matthias Walkner wohl vorzeitig das Ende seine Traumes bedeuten, nach 2018 die Ralley neuerlich gewinnen zu können. Ein technischer Defekt an seinem Motorrad erfordere eine über zwei Stunden andauernde Reparatur. Walkner fiel damit in der Gesamtwertung auf Rang 46 zurück. Der Etappensieg ging an den spanischen Honda Piloten Joan Barreda, der damit auch die Führung in der Gesamtwertung übernahm.

Der zweite Tag des Rennens war für alle Teilnehmer unglaublich hart. Die insgesamt 685 km lange Etappe führte von Bisha nach Wadi Ad-Dawasir und umfasste eine 457 km langes Sonderprüfung. Die Etappe forderte die Fahrer mit weichen Sanddünen im ersten Drittel und dann gefolgt von schnelleren, sandigen Strecken, die sich durch eine Reihe von Canyons schlängelten. Eine genaue Navigation war erneut der Schlüssel zur Sicherung einer guten Zeit.

Steuersparen gewusst wie

04.01.2021

Alle Jahre wieder, der Kampf ums liebe Geld mit dem Finanzamt: Das bewährte SteuerSparBuch aus dem Linde-Verlag bietet dazu einen unverzichtbarenen Wegweiser durch den Finanzamtsdschungel. Der große Vorteil: Er ist auch für Laien leicht verständlichen. Jetzt ist die neue Ausgabe erschienen.

Ob angestellt oder selbständig: Jeder will Steuern sparen.

Doch das Steuerrecht ist ein Dschungel, den der Laie kaum durchblickt. Verständlich und praxisnah aufbereitet, enthält auch das SteuerSparBuch 2020/2021 wieder alles Wissenswerte über Freibeträge und Absetzbeträge, Lohnsteuerbegünstigungen, Sozialversicherung, Einkommen- und Umsatzsteuer, Gewinnermittlung für Selbständige (Freiberufler, Gewerbetreibende, Vermieter, Lohnsteuerzahler mit Nebenjobs) sowie Hinweise für steueroptimales Verhalten.

 

DAKAR 2021: KTM dominiert den Auftakt

04.01.2021

Matthias Walkner 2021 Dakar Rally Stage One (c) Red Bull KTM Factory Racing
Matthias Walkner

Das Wüsten-Spektakel ist eröffnet und KTM feiert mit Toby Price - zweifacher Dakar-Champion – gleich einen Auftaktsieg. Stark auch der Kuchler Matthias Walkner auf Rang drei mit 30 Sekunden Rückstand auf den Sieger.

Am Eröffnungstag der Rallye Dakar 2021 präsentierte sich den Fahrern gleich eine 623 km lange Etappe. Die Etappe fand ausschließlich auf unebenen Sandstrecken statt und forderte die Teilnehmer sofort mit schwieriger Navigation heraus. Auf der gebirgigen Strecke war gleich einmal „Fahrzeug-Erhaltung“ als höchste Priorität angesagt, bedingt vor allem durch die neuen Reifenregeln für 2021. Für die Top-Fahrer ist  heuer erstmals ein Verbrauch von maximal sechs Hinterreifen erlaubt.

 

Start der Frühjahrsvorbereitung beim FC Red Bull Salzburg

04.01.2021

Trainingsauftakt bei den Bullen  (c) Laux
Trainingsauftakt bei den Bullen

Am Dienstag startet Winterkönig FC Red Bull Salzburgmit der Vorbereitung auf die Frühjahrssaison 2021. Die Roten Bullen sind ja nach wie vor in drei Bewerben (Bundesliga, Cup, Europa League) mit dabei, die Anforderungen und Erwartungen an bleiben also gewohnt hoch. 

Nach einem Corona-Test am Montag erfolgt dann am Tag darauf das erste Training. Erstmals mit dabei ist da Brenden Aaronson, die US-Neuerwerbung aus Philadelphia.

In der gesamten Vorbereitung mit im Team sind – wie gewohnt – die Youngsters Junior Adamu(19), Amar Dedic (18), Nicolas Seiwald(19) und Luka Sucic(18) sowie zusätzlich auch noch Maurits Kjaergaard(17) und Benjamin Sesko(17).

Dafür steigt Enock Mwepu aus privaten Gründen etwas später (am 11. Jänner) in den Trainingsbetrieb ein.