RSS:

ÖFB Cup: FC Red Bull Salzburg im Duell gegen die Wiener Violetten

05.02.2021

Im UNIQA ÖFB Cupgeht es für den FC Red Bull Salzburg erneut gegen einen Wiener Großklub. Nachdem im Achtelfinale der SK Rapid zu Gast war, folgt im Viertelfinale des Bewerbs das Duell mit der Austria.

Das Spiel findet am kommenden Samstag, den 06. Februar 2021 um 17:00 Uhr(live auf ORF 1) in der Red Bull Arena statt und wird von Schiedsrichter Manuel Schüttengruber geleitet.

Das Team von Trainer Peter Stöger ist ja nicht nur am Samstag im Cup, sondern auch vier Tage später in der Tipico Bundesliga Gast bei den Roten Bullen. Und sie sind ein durchaus schwieriger Gegner, wie Jesse Marsch erklärt: „Wir haben Austria Wien in den letzten Wochen genau beobachtet und wissen, dass sie da gut gespielt haben. Sie verteidigen tief und verfügen vorne über schnelle Spieler. Viele Dinge in ihrem Spiel sind mittlerweile sehr klar und selbstverständlich, Peter Stöger macht das sehr gut. Es war schon im letzten Bundesliga-Spiel in Wien nicht einfach für uns, Chancen zu finden. Unsere Aufmerksamkeit, vor allem in defensiven Umschaltsituationen, muss groß sein. Aber dass es eine schwierige Aufgabe für uns wird, habe ich bereits direkt nach der Auslosung gewusst."

Sieg gegen Innsbruck im Schlussdrittel verspielt

04.02.2021

Der EC Red Bull Salzburg musste sich in der bet-at-home ICE Hockey League zuhause auch gegen den HC TIWAG Innsbruck „Die Haie“ mit 2:4 geschlagen geben. Dabei führten die Red Bulls mit einer sehr jungen Mannschaft nach 40 Minuten schon mit 2:0. Doch im Schlussdrittel drehten die Gäste die Partie inklusive Empty-Net-Tor noch zu ihren Gunsten und nahmen die Punkte aus Salzburg mit.

Im drittletzten Spiel des Grunddurchgangs vor Beginn der Pick Round traten die Red Bulls wieder ohne die Rekonvaleszenten Taylor Chorney, Yannic Pilloni, Paul Huber und Jack Skille sowie weitere Arrivierte an und ließen dafür wieder junge Spieler aus der Red Bull Eishockey Akademie ran wie Julian Lutz (16 Jahre) und Philipp Wimmer (19), der heute sein Profi-Debüt in der ICE Hockey League gab. Die Salzburger waren heute mit einem Altersdurchschnitt von nur 24,1 Jahren am Start.

 

Red Bulls blieben zuhause gegen Linz ohne Punkte

03.02.2021

Der EC Red Bull Salzburg musste sich im Heimspiel der bet-at-home ICE Hockey League gegen die Steinbach Black Wings 1992 mit 2:4 geschlagen geben. Nach anfänglicher Überlegenheit der Salzburger kamen die Oberösterreicher immer besser ins Spiel und nutzten schließlich ihre Chancen. Für die Red Bulls trafen Florian Baltram und eine Sekunde vor Schluss Daniel Jakubitzka.

Ohne die Rekonvaleszenten Taylor Chorney, Yannic Pilloni, Paul Huber und Jack Skille, dafür nach mehreren Wochen Verletzungspause wieder mit Alexander Rauchenwald gingen die Red Bulls in die Begegnung und bestimmten anfangs das Geschehen auf dem Eis. In der 4. Minute zog aber plötzlich Linz‘ bester Torschütze Brian Lebler nach kurzem Breakaway aus Halbdistanz ab und traf zur frühen Führung der Gäste. Das brachte die Oberösterreicher besser ins Spiel, wenn gleich die Salzburger weiter die tonangebende Mannschaft blieben. Derek Joslin hatte die Möglichkeit am rechten Pfosten (8.), konnte Linz‘ Torhüter Luka Gracnar aber nicht überraschen. Schuss um Schuss prasselte danach aufs Linzer Gehäuse – u.a. bei zwei Überzahlspielen –, aber der Slowene hielt seinen Kasten sauber. Erst zum Ende des Drittels wurden die Linzer wieder offensiver, sorgten u.a. für ein gefährliches Gestocher vor dem Tor von Jean-Philippe Lamoureux (17.). Nach 20 Minuten nahmen die Gäste die Führung mit in die Kabine, die Red Bulls hätten gemessen an den Schüssen aber führen müssen.

Wings for Life World Run 2021 mit neuer App

03.02.2021

Anita Gerhardter und Gerry Friedle (c) Wings for Life World Run Schaad
Anita Gerhardter und DJ Ötzi

Der Countdown läuft: Am 9. Mai 2021 läuft Österreich wieder gemeinsam mit tausenden Menschen anderer Nationen für die, die es selbst nicht können. Vereint durch die Wings for Life World Run App sammeln die LäuferInnen weltweit zeitgleich Kilometer und Spenden für die Rückenmarksforschung. Mit neuen Funktionen hilft die App jedem schon jetzt bei der Vorbereitung und macht Vorfreude auf das gemeinsame virtuelle Lauferlebnis.

 

Red Bull und Team AF Corse: Comeback in der DTM

02.02.2021

Ferrari 488 GT3 Evo 2020 (c) Red Bull Media House
Ferrari 488 GT3 Evo 2020

Weil die Rennserie auf ein neues Reglement mit GT-Sportwagen setzt, schickt das Team zwei 2020er Ferrari 488 GT3 Evo ins Rennen. Am Steuer der neuesten Version eines Rennwagens, der im Motorsport bereits beachtliche Erfolge gefeiert hat, geben die herausragenden jungen Piloten Liam Lawson, Alexander Albon und Nick Cassidy Gas. 

Nach zwei Jahren Pause kehrt Red Bull in der Saison 2021 mit zwei Ferrari 488 GT3 Evo 2020 in die DTM zurück. AF Corse, dreifacher Sieger der „24 Stunden Le Mans“, bereitet die Boliden auf ihre Renneinsätze vor. 

Seit dem Sieg in seinem Debüt-Rennen 2016 hat der 488 GT3 mit Turbomotor innerhalb kürzester Zeit eine steile Karriere hingelegt und ist zu einem der erfolgreichsten Modelle in der Geschichte von Ferrari aufgestiegen. Aktuell hat der Rennwagen bei 636 Rennen – inklusive der „Gulf 12 Hours“ im Jänner – in Gesamt- und Klassenwertungen 355 Siege, 640 Podiumsplätze und 91 Meisterschaften eingefahren.

FRITZ!REPEATER 3000: So klettert das WLAN problemlos auch die Treppe hoch

01.02.2021

WLAN klettert die Stiege hoch (c) Maier
WLAN Verstärker

Die Ausgangslage ist ärgerlich: Das neue Eigenheim ist bezogen, das Internet bereits geliefert, aber das WLAN kommt einfach nicht überall dort an, wo man es gerne hätte. Wir haben uns daher auf die Suche nach einer einfachen, schnellen und günstigen Lösung begeben. Und das mit Erfolg. Dank des Fritz!Repeater 3000 kommt das WLAN nun turbostark in alle Räume.

Wir haben die Probe auf´s Example gemacht. Unsere Hauptdarsteller dabei: CableLink vom regionalen Platzhirschen Salzburg AG und das mitgelieferte Gratis-Modem. Im näheren Umfeld des Modems von der Salzburg AG alles soweit brauchbar.

Doch sobald man sich mit seinem mobilen Endgerät – beispielsweise mit Laptop oder Handy – vom Modem etwas weiter entfernt, herrscht bald einmal Funkstille.

 

MotoGP-Talente gesucht

01.02.2021

KTM RC4R (c) Massimo Di Trapani KTM
KTM RC4R

KTM sucht im Austrian Junior Cup die österreichischen MotoGP-Helden von morgen. Der Austrian Junior Cup ist Österreichs neue Motorrad-Nachwuchsrennserie. KTM begibt sich gemeinsam mit Motorradsport-Ikone Andy Meklau, der Austrian Motorsport Federation (AMF) und mit Unterstützung von Projekt Spielberg auf die Suche nach Österreichs MotoGP-Talenten.

20 Teilnehmer zwischen 13 und 20 Jahren bekommen in diesem Jahr die Chance, an fünf Wochenenden auf österreichischen Rennstrecken zu beweisen, dass sie das Zeug zum WM-Fahrer haben. Die Fahrer werden über die gesamte Saison professionell begleitet. Dafür steht den Nachwuchstalenten Riding Coach Andy Meklau mit seinem ganzen Know-how zur Seite, ebenso wie die rennerfahrenen Instruktoren von Projekt Spielberg am Red Bull Ring.

Als Teil des Dorna-Programms „Road to MotoGP“ erhalten die Besten am Ende des Jahres die Chance, bei der Sichtung zum „Red Bull Rookies Cup“ teilzunehmen. Außerdem wird ein zusätzlicher Wildcard-Startplatz für die Finalrennen des „Northern Talent Cups“ 2021 am Red Bull Ring vergeben.

 

Saisonstart für den HSV Red Bull Salzburg

28.01.2021

HSV Red Bull Salzburg Team (c) Red HSV Red Bull Salzburg
HSV Red Bull Salzburg Team 2021

Die internationale Elite der Fallschirmspringer darf sich auf die ersten Bewerbe des Jahres freuen. Anfang Februar geht es für einige der HSV Red Bull Salzburg Athleten nach Doha, Mitte Februar dann nach Dubai. Dort messen sich die Salzburger in den Disziplinen Ziel und 4-WayFormation mit den besten Fallschirmspringern der Welt.

Nach einer von Absagen geprägten Saison im Vorjahr, dürfen sich die Athleten des HSV Red Bull Salzburg endlich wieder bei internationalen Bewerben beweisen. Anders als um diese Jahreszeit geplant jedoch nicht in der Disziplin Para Ski (Kombination aus Skifahren und FallschirmZielspringen), sondern, auch aufgrund der Austragungsorte der Bewerbe, in den Disziplinen Zielspringen und 4-Way-Formation.

 

Rally Monte Carlo 2021: Hermann Neubauer und Bernhard Ettel schlagen sich bravorös

27.01.2021

Neubauer Monte Carlo 2021 (c) Dominik Fessl
Neubauer Monte Carlo 2021

Die Erleichterung stand Ford-Pilot Hermann Neubauer nach der Zieldurchfahrt bei der 89. Auflage der legendären Rally Monte Carlo ins Gesicht geschrieben: Es war, so sagt er selbst, die mit Abstand schwierigste Rallye seines Lebens – und davon hat der Salzburger, der unter anderem über viel Erfahrung in der Rallye-Europameisterschaft verfügt, schon einige gesehen. Doch was er und Beifahrer Bernhard Ettel in den vergangenen vier Tagen in Südfrankreich beziehungsweise den Seealpen erleben durften (oder mussten), übertraf alles.

„Es ist so viel passiert, ich weiß gar nicht wo ich anfangen und wo ich aufhören soll“, so Neubauer: „Ich habe noch nie so oft andere Teilnehmer eingeholt oder überholt. Wir hatten einen kaputten Kühler, eine kaputte Windschutzscheibe, eine verbogene Spurstange, einen Reifenschaden. Wir sind mit Slicks am blanken Eis unterwegs gewesen, genauso wie mit Spikes auf trockenem Asphalt. Es war einfach der absolute Wahnsinn, sowas habe ich während meiner Karriere noch nicht erlebt. Ich bin einfach nur dankbar, dass wir dabei sein durften – und dass wir im Ziel sind!“

Heimspielauftakt für die Roten Bullen gegen Ried

26.01.2021

Bullen Arena (c) Maier
Anpfiff zum Frühjahrsauftakt

Im ersten Heimspiel des neuen Jahres trifft der FC Red Bull Salzburg auf den Aufsteiger SV Guntamatic Ried. Das Spiel gegen den Tabellenzehnten aus Oberösterreich findet am Mittwoch, den 27. Jänner 2021 um 18:30 Uhr in der Red Bull Arena statt.

Salzburg ist seit sechs Spielen in der Tipico Bundesliga gegen die SV Guntamatic Ried ungeschlagen (fünf Siege, ein Remis). Der Meister verlor nur eines der vergangenen 19 BL-Duelle gegen Ried (14 Siege, vier Remis). Diese Niederlage war ein 0:1 in Ried am 13. Februar 2016.

Die Roten Bullen gewannen in der Tipico Bundesliga gegen Aufsteiger fünf Spiele in Folge – wie zuletzt von März 2016 bis April 2017. Salzburg traf dabei stets doppelt oder häufiger (insgesamt 19 Tore).

Der FC Red Bull Salzburg traf in den vergangenen 27 Heimspielen in der Tipico Bundesliga und erzielte dabei 102 Tore – im Schnitt 3,78 pro Bundesliga-Heimspiel.

Die SV Guntamatic Ried erzielte neun Tore nach Standardsituationen – nur der TSV Hartberg (zehn) in dieser Saison der Tipico Bundesliga mehr.

Neuer Covid-19 Aufreger: Judo-Trainingslager in Mittersill

25.01.2021

Corona  (c) pixabay
Aufreger um Trainingslager im SalzburgerLand

Hausverstand und Covid-19 – zwei offenbar noch immer schwer kompatible Komponenten. Auch im SalzburgerLand! Man glaubt es kaum: Trotz Corona-Zeitalter war geplant, dass in den nächsten Tagen 200 Profisportler aus 13 Nationen im Rahmen eines Judotrainingslagers in Mittersill trainieren.

“Die Veranstaltung wäre aufgrund der Profisportregelung gesetzlich möglich gewesen” heißt es in einer aktuellen Aussendung des Landes. Mehr noch: Die Athleten und Betreuer waren gestern bereits angereist. 

Red Bulls erkämpfen 2:0-Heimsieg gegen Dornbirn

21.01.2021

Der EC Red Bull Salzburg gewann das Heimspiel der bet-at-home ICE Hockey League gegen die Dornbirn Bulldogs mit 2:0 und beendete damit die jüngste Niederlagenserie. Der Sieg gegen die offensiv-starken Vorarlberger musste aber hart erarbeitet werden und wurde erst durch die unglaubliche Performance von Torhüter Jean-Philippe Lamoureux, der sein erstes Saison-Shutout feierte, sichergestellt. Für die Salzburger Tore sorgten Mario Huber und Thomas Raffl.

 

Bei den Red Bulls kam heute Rick Schofield nach zweiwöchiger Verletzungspause zurück ins Lineup, sodass nur noch Alexander Rauchenwald und Filip Varejcka rekonvaleszent fehlten. Die Red Bulls hatten von Beginn das Sagen und gingen in der 8. Minute in Führung. Mario Huber fuhr in Unterzahl (nach einem Offensivfoul) übers halbe Eis und netzte trocken gegen Dornbirns Torhüter Oskar Östlund ein. Danach hatten die Gäste eine erste gute Phase in der Offensivzone, wurden aber bald wieder vors eigene Tor zurückgedrückt. Dort war Mario Huber bei einem Powerplay (15.) nahe dran am zweiten Tor, der Schuss aus dem halbhohen Slot war aber zu zentral. In der 16. Minute zog Dominique Heinrich den Puck mit schönem Handgelenksschuss an die Querstange. Trotz weiterer guter Schüsse konnten die Salzburger vorerst nicht noch einmal treffen, hatten die Führung mit ihrer dominanten Spielweise im ersten Abschnitt aber verdient.

 

„KÖRPERWELTEN – Am Puls der Zeit“ im Messezentrum

20.01.2021

Körperwelten (c) Gunther von Hagens
Körperwelten (c) Gunther von Hagens

Der Corona-Lockdowns hat auch in der bekannten Anatomie-Ausstellung am 26. Dezember 2020 nach nur neun Öffnungstagen vorübergehend das Licht abgedrechtschließen. Ab Montag, 8. Februar 2021 sollen die Tore für Besucher wieder täglich offenstehen. Die Ausstellungszeit, die ursprünglich bis 7. März geplant war, wird bis zum 25. April 2021 verlängert.

Die Anatomieschau leistet gerade in der aktuellen Zeit einen wichtigen Beitrag zum besseren Verständnis des eigenen Körpers, seiner Zerbrechlichkeit, aber auch seiner unglaublichen Widerstandskraft. Speziell für Familien bietet die Ausstellung mit faszinierenden Plastinaten einen Lichtblick, den eigenen vier Wänden zu entfliehen und dabei Spannendes über die menschliche Anatomie zu erfahren. 

Unter Einhaltung von Hygiene- und Abstandsregeln können sich Besucher auf eine faszinierende Reise ins Innere des menschlichen Körpers begeben. Aufgrund der allgemeinen Bestimmungen im Zuge der CoronaPandemie herrscht in der Ausstellung Maskenpflicht. 

 

 

 

ServusTV sichert sich Exklusiv-Rechte an der FIA World Rally Championship

19.01.2021

Sebastien Ogier (FRA) (c) Jaanus Ree Red Bull Content Pool
Rallye WM LiVE

Der Salzburger Privatsender wird neuer Partner der FIA World Rally Championship (WRC) und erwirbt die exklusiven Live-Lizenzrechte für alle Verbreitungswege (Satellit, Kabel, IPTV, Web und Mobile) bis einschließlich der Saison 2022.

Bereits am kommenden Wochenende überträgt ServusTV die Rallye Monte Carlo live in Österreich, Deutschland und der Schweiz. Insgesamt stehen in diesem Jahr 12 Rennen der World Rally Championship auf dem Programm.

 

Britische Corona-Mutation in Salzburg nachgewiesen

19.01.2021

In Salzburg wurden erstmals zwei Fälle der ansteckenderen Coronavirus-Variante B 1.1.7. nachgewiesen. Landessanitätsdirektorin Petra Juhasz bestätigt, dass bei zwei Patienten die Virus-Mutation anhand einer DNA-Sequenzierung nachgewiesen wurde. Darüber hinaus ergaben auch Abwasseranalysen bei den Reinhalteverbänden Salzach-Pongau und Tennengau-Süd Hinweise auf die neue Variante.

„Experten gehen davon aus, dass die neue Variante des Virus 50 Prozent ansteckender ist. Dem können wir nur mit dem Einhalten der Maßnahmen, wie viel Abstand halten und dem Tragen von FFP2-Masken, etwas entgegensetzen“, betont Juhasz. 

17 Virus-Proben aus Salzburg wurden zur Österreichischen Agentur für Ernährungssicherheit (AGES) geschickt, um diese auf die Corona-Virus-Variante B 1.1.7. zu überprüfen. „Bei zwei davon hat sich der Verdacht bestätigt. Die britische Corona-Mutation ist also auch in Salzburg angekommen. Weitere Proben, vor allem aus dem Raum Pongau, werden jetzt verstärkt zur Sequenzierung nach Wien geschickt“, sagt Landessanitätsdirektorin Petra Juhasz.