Rote Bullen souverän im ÖFB-Cup Halbfinale

06.02.2021

Runde 4 im ÖFB-Cup und die übermächtigen Bullen marschieren im Cup-Viertelfinale gegen die Wiener Austria zu Hause souverän in die nächste Runde. Salzburg bleibt damit der große Favorit auf das Double 2021, als Cup- und Meistertitel. Der FC Red Bull ist nun schon seit 16 Cup-Partien unbesiegt – zuletzt strauchelte man im Finale 2018 gegen Sturm Graz.

Salzburg ist neben dem WAC und Sturm Graz der dritte Halbfinalist im aktuellen Cup-Bewerb. Schon am kommenden Mittwoch (20:30 Uhr) gibt’s eine Neuauflage der Partie der Bullen gegen die Wiener Veilchen – dieses Mal in der Bundesliga, ebenfalls in der Bullen Arena.

Titelverteidiger Salzburg zog mit dem Sieg zum zehnten Mal in Folge ins Halbfinale des heimischen Cups ein. Tore von Sekou Koita (40.) und Karim Adeyemi (89.) sorgten für den Erfolg der Bullen.

 

ÖFB Cup: FC Red Bull Salzburg im Duell gegen die Wiener Violetten

05.02.2021

Im UNIQA ÖFB Cupgeht es für den FC Red Bull Salzburg erneut gegen einen Wiener Großklub. Nachdem im Achtelfinale der SK Rapid zu Gast war, folgt im Viertelfinale des Bewerbs das Duell mit der Austria.

Das Spiel findet am kommenden Samstag, den 06. Februar 2021 um 17:00 Uhr(live auf ORF 1) in der Red Bull Arena statt und wird von Schiedsrichter Manuel Schüttengruber geleitet.

Das Team von Trainer Peter Stöger ist ja nicht nur am Samstag im Cup, sondern auch vier Tage später in der Tipico Bundesliga Gast bei den Roten Bullen. Und sie sind ein durchaus schwieriger Gegner, wie Jesse Marsch erklärt: „Wir haben Austria Wien in den letzten Wochen genau beobachtet und wissen, dass sie da gut gespielt haben. Sie verteidigen tief und verfügen vorne über schnelle Spieler. Viele Dinge in ihrem Spiel sind mittlerweile sehr klar und selbstverständlich, Peter Stöger macht das sehr gut. Es war schon im letzten Bundesliga-Spiel in Wien nicht einfach für uns, Chancen zu finden. Unsere Aufmerksamkeit, vor allem in defensiven Umschaltsituationen, muss groß sein. Aber dass es eine schwierige Aufgabe für uns wird, habe ich bereits direkt nach der Auslosung gewusst."

Heimspielauftakt für die Roten Bullen gegen Ried

26.01.2021

Bullen Arena (c) Maier
Anpfiff zum Frühjahrsauftakt

Im ersten Heimspiel des neuen Jahres trifft der FC Red Bull Salzburg auf den Aufsteiger SV Guntamatic Ried. Das Spiel gegen den Tabellenzehnten aus Oberösterreich findet am Mittwoch, den 27. Jänner 2021 um 18:30 Uhr in der Red Bull Arena statt.

Salzburg ist seit sechs Spielen in der Tipico Bundesliga gegen die SV Guntamatic Ried ungeschlagen (fünf Siege, ein Remis). Der Meister verlor nur eines der vergangenen 19 BL-Duelle gegen Ried (14 Siege, vier Remis). Diese Niederlage war ein 0:1 in Ried am 13. Februar 2016.

Die Roten Bullen gewannen in der Tipico Bundesliga gegen Aufsteiger fünf Spiele in Folge – wie zuletzt von März 2016 bis April 2017. Salzburg traf dabei stets doppelt oder häufiger (insgesamt 19 Tore).

Der FC Red Bull Salzburg traf in den vergangenen 27 Heimspielen in der Tipico Bundesliga und erzielte dabei 102 Tore – im Schnitt 3,78 pro Bundesliga-Heimspiel.

Die SV Guntamatic Ried erzielte neun Tore nach Standardsituationen – nur der TSV Hartberg (zehn) in dieser Saison der Tipico Bundesliga mehr.

Start der Frühjahrsvorbereitung beim FC Red Bull Salzburg

04.01.2021

Trainingsauftakt bei den Bullen  (c) Laux
Trainingsauftakt bei den Bullen

Am Dienstag startet Winterkönig FC Red Bull Salzburgmit der Vorbereitung auf die Frühjahrssaison 2021. Die Roten Bullen sind ja nach wie vor in drei Bewerben (Bundesliga, Cup, Europa League) mit dabei, die Anforderungen und Erwartungen an bleiben also gewohnt hoch. 

Nach einem Corona-Test am Montag erfolgt dann am Tag darauf das erste Training. Erstmals mit dabei ist da Brenden Aaronson, die US-Neuerwerbung aus Philadelphia.

In der gesamten Vorbereitung mit im Team sind – wie gewohnt – die Youngsters Junior Adamu(19), Amar Dedic (18), Nicolas Seiwald(19) und Luka Sucic(18) sowie zusätzlich auch noch Maurits Kjaergaard(17) und Benjamin Sesko(17).

Dafür steigt Enock Mwepu aus privaten Gründen etwas später (am 11. Jänner) in den Trainingsbetrieb ein.  

 

Doping-Alarm bei den Roten Bullen

22.12.2020

Mohamed Camara (c) GEPA pictures n Moser
Mohamed Camara

Bei einer von der UEFA durchgeführten Dopingprobe kam es bei zwei Spielerndes FC Red Bull Salzburg zu einem positiven Ergebnis.

Mohamed Camara und Sekou Koitawaren rund zehn Tage beim Nationalteam von Mali, mit dem sie zwei Ländermatches gegen Namibia absolvierten, ehe sie am 22. November 2020 – wenige Tage nach ihrer Rückkehr nach Salzburg – im Rahmen einer UEFA-Kontrolle, bei der insgesamt zehn Spielerder Roten Bullen getestet wurden, eine positive A-Probe abgegeben haben.

Mittel gegen Höhenkrankheit für Spiel auf 1.700 Metern Seehöhe

Bei Camara und Koita wurden Spuren eines Wirkstoffs festgestellt, der wesentlicher Bestandteil eines Medikaments gegen Höhenkrankheit ist, das den beiden nach übereinstimmender Aussage vom malischen medizinischen Betreuerteam vor dem Auswärtsspiel in Namibia verabreicht wurde.